Drei Viertelstunden unter dem Meer

tauchgondel2_.jpg

Man muss keinen Taucheranzug anziehen, und auch keine Maske aufsetzen. Wir benötigen keine Erlaubnis zum Tauchen und schon gar kein Zertifikat einer Tauchschule. Um sich auf die Reise in die Tiefen der Ostsee zu machen, braucht man nur nach Zinnowitz kommen und in die außergewöhnliche Tauchgondel an der Spitze der Seebrücke einsteigen. Dann dauert es nur noch wenige Minuten, bis die 50 Tonnen schwere Konstruktion mit uns unter die Wasseroberfläche abtaucht …

Karl-Heinz Habeck, ein Mitglied der Besatzung dieses wohl eher untypischen Unterseebootes, wird fast jeden Tag von den Touristen gefragt, was denn da unter dem Wasser eigentlich zu sehen ist.

„Es gibt manchmal Gäste, die glauben, dass man ein Korallenriff aus der Nähe sehen könnte“, erklärt Karl-Heinz Habeck.

Das Ökosystem der Ostsee bietet den „Gondeltauchern“ im Januar und Februar zwar keine so spektakulären Erlebnisse. Aber wenn in dieser Jahreszeit das Plankton abstirbt und das Wasser so durchsichtig wird wie eine frisch geputzte Fensterscheibe, dann können wir dafür aus der Tauchgondel kleine Seetiere beobachten, vor allem Flundern und Quallen.

Aufregend ist das Eintauchen selbst: wir hören das Klatschen der Wellen an der Gondel, wir fühlen die Rollbewegung des Bootes und wir sehen, wie sich der Wasserspiegel hinter den Fenstern Meter für Meter erhöht. Langsam verlieren wir dann den Strand, die großen Hotels an der Zinnowitzer Promenade und schließlich den Himmel aus den Augen.

Bald kommt der hunderttausendste Besucher

Die Gondel kann maximal 25 Personen gleichzeitig an Bord nehmen. Im Sommer kommt es manchmal vor, dass man wegen des großen Andrangs 2 Stunden auf die Unterseereise warten muss. Im März sind die Reisen mit der Gondel an den Wochenenden jedoch auch stark gefragt.

„Wir gehen 3,5 Meter unter Wasser“, sagt Karl-Heinz Habeck. Das Boot befindet sich dann rund einen Meter über dem Meeresboden. Nur wenn heftige Stürme angekündigt werden, und bei einer Windstärke von 5 Grad auf der Beaufort-Skala bleiben wir an der Meeresoberfläche.

Jährlich kommen 40 Tausend Menschen hierher. Es kommt zuweilen vor, dass an einem Tag bis zu 250 Besucher in die Gondel einsteigen. Nach ersten Berechnungen soll noch in diesem Jahr, etwa Anfang April, der hunderttausendste mit ihr in die Ostsee abtauchen. Vielleicht sollte man die Gelegenheit nutzen, denn für diesen Anlass haben die Betreiber schon Geschenke vorbereitet.

Schlangen, Seeskorpione und Fischchen Nemo

Ein Tauchgang dauert etwa 45 Minuten. Während dieser Zeit schauen sich die Besucher die Ostseeküste an und hören dabei der Besatzung der türkisfarbenen Gondel zu, die in humorvoller Weise Geschichten über das Meer erzählt. Zunächst aber sieht man sich faszinierende 3-D-Filme an. Ein Film wurde extra für die „Unterwasser-Touristen“ gedreht, die die Gondel nutzen. Dieser Film handelt von der gediegenen Flora und Fauna der Ostsee. Der zweite berühmte Film, „Blue Magic“, zeigt die Schönheit der südlichen Meere.

„Am besten war der Seeskorpion, der als Teufel bezeichnet wurde. Toll war auch der Kampf um die Nahrung zwischen zwei Krabben“, erzählt Tadeusz, der mit seinem Sohn und seiner Tochter nach Zinnowitz gekommen ist.

„Wir haben sie dreidimensional gesehen“, fügt sein 14-jähriger Sohn hinzu. „Als die Robben erschienen, sah das aus, als ob sie aus dem Bildschirm herauskämen und sich uns mit ihren lustigen Mäulern annäherten.“

Seiner Schwester Dorota gefielen am besten die Fischchen, die genau so aussahen, wie der Fischsuperstar Nemo aus dem Disney-Trickfilm.
„Und furchtbar schrecklich waren die Seeschlangen, deren Gift gleich alle tötet“, sagt sie begeistert.

Wurde zum Unternehmer des Jahres

Die Tauchgondel hat Andreas Wulff aus Zinnowitz entworfen. Die Konstruktion ist durch Patent geschĂĽtzt. Sie wurde 2006 gebaut. Am Bau dieser touristischen Attraktion haben Menschen gearbeitet, die in dieser Region wohnen.

„Es wurden lokale Firmen beschäftigt: Eine kam aus Polen, die uns spezielle 6 cm dicke Glasscheiben beschafft hat“, erzählen die Mitarbeiter.

Die ganze Konstruktion wiegt 50 Tonnen! Sie hat einen Durchmesser von 7 Metern. Eine zweite solche Gondel befindet sich an der Selliner Seebrücke auf Rügen. Die nächste soll noch in diesem Jahr in Schleswig-Holstein entstehen.
Tekst aa
Foto mb

Die Öffnungszeiten und Eintrittpreise sind in der multimedialen Präsentation zu finden.

Javascript is required to view this map.

Kommentar hinzufĂĽgen

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen ĂĽber Formatierungsoptionen

Sprachen

[] neueste Kommentare

Titel Autor Datum
Przysługa? Anonim 7 Nov 2017 - 09:41
Co gorsza przybędą kolejne transporty siarki Anonim 28 Okt 2017 - 09:21
Racja! Anonim 24 Okt 2017 - 20:20
unterkunft im haus für urlaub mit dialyseplatz ist es möglich Anonim 28 Sep 2017 - 21:48
Parkautomaten am Polenmarkt - Betrug durch eigene BĂĽrger Anonim 14 Sep 2017 - 23:33
Bin auf der Suche nach... Anonim 9 Aug 2017 - 23:15

[] meist gelesen

parkowanie.jpg

In Swinemünde können Autos jetzt wieder kostenlos abgestellt werden. Die Gebührenpflicht endete am 30. September. Neue Parkautomaten sollten es in diesem Jahr erleichtern, entsprechende Tickets zu ziehen. Aber auch für die Kontrolle und das Ahnden von Verstößen haben sich die Initiatoren Verbesserungen erhofft. Das ist jedoch nicht der Fall gewesen. Wie sich jetzt herausgestellt hat, waren die Einnahmen aus den Parkgebühren fast identisch mit denen aus dem Vorjahr.

siarka portal.jpg

In Swinemünde regt sich Protest gegen den Umschlag von Schwefelgranulat durch das Hafenunternehmen OT Port. Bürger befürchten Gesundheitsschäden durch das staubige Granulat. Auch der Swinemünder Stadtpräsident Janusz Zmurkiewicz ist gegen die Lagerung dieses Stoffes und kündigte bereits an, dieses Problem auf der kommenden Sitzung der Überseehafenverwaltung Szczecin/Swinemünde zu besprechen.

stadionportal_0.jpg

Die Stadt Swinemünde hat ihr Stadion an der Matejki Straße erneuert. Die Heimstatt des bekannten Fußballvereins Flota kann jetzt auch von Leichtathleten genutzt werden. Denen steht nunmehr eine 400 Meter lange Rundlaufstrecke mit vier Bahnen zur Verfügung, zudem eine 100 Meter lange Laufbahn mit sechs Spuren, ein Hindernisparcours mit Wassergraben, ein Hochsprungständer sowie Stationen für Weitsprung und Dreisprung, Kugelstoßen, Hammer- sowie Speerwurf.

karate.jpg

Internationales Aufgebot: Mehr als 650 Sportler aus 24 europäischen Länderngebensich am Freitag ein Stelldichein in Swinemünde. Die Kurstadt ist offizieller Austragungsort der Europa-Meisterschaften in Karate Kyokushin. Es ist das erste so große Sportereignis in ihrer Geschichte. Aus organisatorischen Gründen werden die Wettkämpfe in der Halle des deutschen Seebads Ahlbeck stattfinden.