Swine-Tunnel auf Usedom: Die ersten Meter sind geschafft

tunel dr─ů┼╝enie.jpg

Die ersten Meter des Tunnels zwischen den Inseln Usedom und Wollin sind bereits ausgebohrt worden. Die TBM (Tunnelbohrmaschine) hat die Startwand durchbrochen und wird in wenigen Tagen mit dem Bohren im Boden beginnen. Damit ist die Startphase praktisch abgeschlossen. Dies war einer der wichtigsten Momente seit Inbetriebnahme der Bohrmaschine.

Derzeit durchbohrt die von den Einwohnern ÔÇ×InsulanerinÔÇť genannte Maschine, Zentimeter f├╝r Zentimeter mehrere Meter unter der Erde auf die andere Seite des Flusses Swine. Der Riesenbohrer bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von ca. 6 cm pro Minute. Ingenieure versichern, dass die Maschine jeden Tag 10-12 Meter Tunnel bohren kann. Gleichzeitig wird eine Tunnelverkleidung aus Beton installiert. Es wurden bereits mehr als 12 Betonringe montiert. Letztendlich sollen es 800 sein. In einer Anlage, die neben der Startkammer gebaut wurde, werden die Betonringe erstellt. Die Breite des einen darf sich nicht um mehr als 0,5 Millimeter vom anderen unterscheiden. Die Beton-Ummantelung wird sp├Ąter mit speziellen Stahlkonstruktionen verst├Ąrkt. Bisher l├Ąuft alles nach Plan. Die Bohrzeit betr├Ągt ca. sechs Monate. Die TBM arbeitet sieben Tage die Woche rund um die Uhr. Die Arbeiter haben auch keinen Moment zum Ausruhen. Sie arbeiten am Bau der Auslasskammer auf der Insel Wollin und am Umbau der gesamten technischen Infrastruktur.

Foto: Piotr Flisiak

Kommentar hinzuf├╝gen

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Abs├Ątze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen ├╝ber Formatierungsoptionen

Sprachen

[] neueste Kommentare

Titel Autor Datum
unterkunft im haus f├╝r urlaub mit dialyseplatz ist es m├Âglich Anonim 28 Sep 2017 - 21:48
Parkautomaten am Polenmarkt - Betrug durch eigene B├╝rger Anonim 14 Sep 2017 - 23:33
Bin auf der Suche nach... Anonim 9 Aug 2017 - 23:15
Beerdigung Florian Voelk - die Email bitte weiterleiten Anonim 30 Jul 2017 - 19:06
Preis Anonim 29 Jul 2017 - 22:10
Kaiser Anonim 29 Jul 2017 - 04:12

[] meist gelesen

obwodnica.jpg

W├Ąhrend der feierlichen Inbetriebnahme der Tunnelbohrmaschine zwischen den Inseln Usedom und Wollin, best├Ątigte der Vorsitzende der Partei Recht und Gerechtigkeit, der stellvertretende Ministerpr├Ąsident Jaros┼éaw Kaczy┼äski, eine weitere strategische Investition in Westpommern. Es handelt sich um eine westliche Umgehungsstra├če von Stettin, die die Kommunikation in der Region vollst├Ąndig ver├Ąndern und die Durchfahrt von Deutschland ├╝ber Mecklenburg-Vorpommern zu den Badeorten wie Swinem├╝nde oder Misdroy erheblich verbessern wird.

tunel dr─ů┼╝enie.jpg

Die ersten Meter des Tunnels zwischen den Inseln Usedom und Wollin sind bereits ausgebohrt worden. Die TBM (Tunnelbohrmaschine) hat die Startwand durchbrochen und wird in wenigen Tagen mit dem Bohren im Boden beginnen. Damit ist die Startphase praktisch abgeschlossen. Dies war einer der wichtigsten Momente seit Inbetriebnahme der Bohrmaschine.

trasa.jpg

Es bestehen gro├če Chancen, dass bereits im Mai der Abschnitt der internationalen Velo Baltica-Fahrradroute (R-10) von Misdroy bis zur Grenze der Gemeinde Swinem├╝nde fertiggestellt wird. Die Route wird direkt an der See angelegt und f├╝hrt durch den Wald fast an den D├╝nen. Sie bietet einen sch├Ânen Blick auf die Ostsee. Die Oberfl├Ąche des Radweges besteht aus Zuschlagstoff. Bis zur Verbindung mit dem Radwegsystem in Deutschland, fehlt noch ein wichtiger Abschnitt, der durch die Gemeinde Swinem├╝nde f├╝hrt.

g├│ra.jpeg

W├Ąhrend des Tunnelbohrens werden ca. 210.000 Kubikmeter Sand und Ton abgebaut. Was kann mit so viel Baumaterial gemacht werden? Die Swinem├╝nder ├╝bertreffen sich bereits mit ihren Ideen. Zu den interessanten Vorschl├Ągen geh├Ârt der Bau einer k├╝nstlichen Insel, einer Sportroute f├╝r Radfahrer oder Motorradfahrer oder eines Aussichtspunkts. In einer Sache sind sich alle einig: So viel Sand kann nicht verschwendet werden.