Senioren fl├╝chten am Heiligabend ins Krankenhaus

szpital.jpg

In der Weihnachtszeit wird das Swinem├╝nder Krankenhaus wieder verst├Ąrkt ├Ąltere, einsame Menschen aufnehmen, die von ihren Familien versto├čen wurden. So eine Situation wiederholt sich in jedem Jahr. Am Heiligabend 2015 befanden sich in der Inneren Abteilung des Krankenhauses insgesamt 19 Patienten, davon fast die H├Ąlfte Senioren. Am letzten Weihnachtstag hingegen lagen auf der mit 38 Betten ausgestatteten Station bereits 24 Patienten, w├Ąhrend andere Stationen v├Âllig leer waren.

ÔÇ×Zu uns kommen Patienten, die laut ihrer Familien dringende ├Ąrztliche Hilfe oder Pflege ben├Âtigen. Das sind meist ├Ąltere, kranke und gebrechliche Menschen. Ihre Krankheitsgeschichte ist oft sehr komplex, aber stabil. Es gibt keine offensichtliche, pl├Âtzliche Verschlechterung des Gesundheitszustandes. Die Familie hingegen gibt Entw├Ąsserung, Appetitlosigkeit, Apathie an. Nach der Aufnahme stellt sich heraus, dass der Patient einen guten Appetit hat, nach entsprechenden Untersuchungen wird keine Entw├Ąsserung festgestellt und die Verschlechterung der Gesundheit erfolgt oft aufgrund unregelm├Ą├čiger MedikamenteneinnahmeÔÇť, erkl├Ąrt die Gesch├Ąftsf├╝hrerin des Krankenhauses, Dorota Konkolewska.

Au├čerdem gibt es eine Gruppe von Weihnachts Patienten, die bewusst f├╝r die Weihnachtszeit aufgenommen werden will. Sie kommen mit einer gepackten Tasche. Sie wollen Heiligabend nicht allein im Haus essen. Oft haben sie auch keine Kraft dazu, das Fest vorzubereiten. Sie erkl├Ąren die pl├Âtzliche Verschlechterung der Gesundheit durch Blutdruckproblemeund Blutzuckerst├Ârungen. Sie wollen nicht zur├╝ckgewiesen werden. Manchmal hat si─Ö die Familie zum Heiligabend nicht eingeladen.

ÔÇ×Wenn sie dann im Krankenhaus aufgenommen werden, erfreuen sie sich eindeutig der Gesellschaft anderer MenschenÔÇť, sagt Dorota Konkolewska.

Ewa Borek von der Stiftung MY Pacienci betont, dass das Problem nicht nur in famili├Ąren Beziehungen liegt, aber auch durch die Betrachtungsweise des Staates. Ihrer Ansicht nach hat die Familie keine alternative Form der Betreuung von ├Ąlteren oder chronisch kranken Personen.

ÔÇ×Die Familie hat die Wahl: Das Haus oder das Krankenhaus? Manchmal wird das Krankenhaus gew├Ąhlt. Der Staat unterst├╝tzt die Familien nicht, die sich entschlie├čen, ├Ąltere Menschen zu Hause zu pflegen. Die Krankenh├Ąuser sind das Sicherheitsventil des versagenden Gesundheitssystems und des Mangels an guter Organisation der Pflege vor und nach dem KrankenhausaufenthaltÔÇť, sagt Ewa Borek.

Quelle: Ostsee Zeitung

Dodaj now─ů odpowied┼║

  • Adresy internetowe s─ů automatycznie zamieniane w odno┼Ťniki, kt├│re mo┼╝na klikn─ů─ç.
  • Dozwolone znaczniki HTML: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Znaki ko┼äca linii i akapitu dodawane s─ů automatycznie.

Wi─Öcej informacji na temat formatowania

J─Özyki

[] Najnowsze komentarze

Titel Autor Data
Auf Kommentar antworten | Balticportal.pl Anonim 14 maj 2017 - 10:45
Krankenversicherung G├╝nstig Anonim 18 lt. 2017 - 16:12
Hello ... Anonim 1 lt. 2017 - 07:39
Marina Zustand Anonim 6 st. 2017 - 14:32
├ľffnungszeiten Anonim 13 gru. 2016 - 06:44
Grenz├╝berschreitende Busverbindung Anonim 12 pa┼║. 2016 - 19:13

[] Najcz─Ö┼Ťciej czytane

jajo.jpg

Uwaga! Ka┼╝dy, kto chce mie─ç niepowtarzaln─ů pisank─Ö na ┼Ťwi─Öta, kt├│ra b─Ödzie ozdob─ů wielkanocnego sto┼éu, powinien uda─ç si─Ö do Galerii ART przy ul. Wojska Polskiego w ┼Üwinouj┼Ťciu. We wtorek rozpocz─Ö┼éa si─Ö tam sprzeda┼╝ r─Öcznie wykonanych pisanek bior─ůcych udzia┼é w dorocznym konkursie wielkanocnym.

prom.jpg

Przypominamy, ┼╝e do 7 maja na obu przeprawach promowych b─Öd─ů kursowa┼éy trzy promy. Dodatkowe jednostki zostan─ů w┼é─ůczone do ruchu tylko w razie wyst─ůpienia kolejek. Z przeprawy ÔÇ×CentrumÔÇŁ obs┼éugiwanej przez promy ÔÇ×Karsib├│rÔÇŁ mog─ů korzysta─ç wszystkie pojazdy, natomiast z przeprawy ÔÇ×Warsz├│wÔÇŁ tylko pojazdy mieszka┼äc├│w (wyj─ůtkiem s─ů godziny nocne: 22.00-4.00).

gal.jpg

Galeria Sztuki Wsp├│┼éczesnej "Miejsce sztuki44" zaprasza dzi┼Ť (5 maja) o godz.18 na otwarcie wystawy Andrzeja Ciesielskiego ÔÇ×Moje ArchiwumÔÇŁ. Artysta i zarazem kurator poka┼╝e swoj─ů kolekcje sztuki wsp├│┼éczesnej, prace 33 przedstawicieli nie tylko polskiej awangardy artystycznej. W prezentowanym w galerii zbiorze b─Ödzie mo┼╝na zobaczy─ç obrazy, grafiki i zdj─Öcia najwybitniejszych tw├│rc├│w z lat 60-70-80-90 XX wieku. Wystawie towarzyszy─ç b─Öd─ů prezentacje performance w wykonaniu wyk┼éadowc├│w polskich uczelni artystycznych, Akademii Sztuk Pi─Öknych i Wy┼╝szej Szko┼éy Filmowej: prof. Ewy Zarzyckiej, prof. Janusza Ba┼édygi i prof. J├│zefa Robakowskiego.

guziki.jpg

Co wsp├│lnego maj─ů guziki z morzem? Okazuje si─Ö, ┼╝e bardzo du┼╝o. Dowiemy si─Ö o tym zwiedzaj─ůc now─ů wystaw─Ö w Muzeum Rybo┼é├│wstwa Morskiego przy placu Rybaka 1 pt. ÔÇ×Sochoci┼äskie guziki ÔÇô ┼Ťlad dawnej tradycjiÔÇŁ. Ekspozycja przedstawia kolekcj─Ö guzik├│w oraz urz─ůdzenia i narz─Ödzia, kt├│re wykorzystywano do ich tworzenia.