Streng geheimes Tunnelnetz atmet noch Kriegsgeschichte

bateriaportl.jpg

Den Geschichtsliebhabern von Fort Gerhard ist es jetzt gelungen, Zugang zu einer unterirdischen Milit├Ąranlage auf der Insel Wollin zu erlangen ÔÇô sie liegt zwischen den Wohngebieten Przyt├│r und Warsz├│w und besteht aus einem Netz unterirdischer Tunnel, dutzenden R├Ąumen und mehreren gro├čen Bunkern, die unter D├╝nen versteckt sind. Unter der Federf├╝hrung des Museums f├╝r K├╝stenschutz sollen die Innenr├Ąume im Mai der ├ľffentlichkeit zur Verf├╝gung gestellt werden. Die ersten ÔÇ×BauherrenÔÇť der Befestigungsanlagen im Wald waren Deutsche (1935-1938).

So entstand die Batterie Vineta ÔÇô gro├če Bunker, ein Munitionslager und ein Maschinenraum. Ihre Gesch├╝tze hatten eine L├Ąnge von sechs Metern und reichten 15 Kilometern weit. Im Zweiten Weltkrieg wurden sie ausgetauscht, ihre Reichweite erweitert. Im Inneren der Bunker wohnten fast 30 Soldaten, befanden sich Feuerstellungen, Duschen, Toiletten, ein kleines Munitionsmagazin und ein Heizungsraum.

ÔÇ×Die Batterie erf├╝llte eine sehr wichtige Rolle in der deutschen Armee, hier wurden tausende Artilleristen der Kriegsmarine geschult. Gegen Kriegsende wurde von hier aus der Beschuss der sowjetischen Schiffe in der N├Ąhe der Insel Wollin gef├╝hrt. Im Fr├╝hjahr 1945 evakuierte man die stationierten Truppen, und die Gesch├╝tze wurden gesprengtÔÇť, sagt der Direktor des Museums, Piotr Piwowarczyk.

Nach dem Zweiten Weltkrieg besetzte die polnische Armee den Komplex. Aber erst in den 1950 er Jahren beschloss man, die Batterie in eine Ersatz-Kommandostellung f├╝r die h├Âchsten Milit├Ąrbeh├Ârden
umzuwandeln. Das nahe Gel├Ąnde wurde mit Feldbefestigungen und Artilleriestellungen ausgestattet, und alle Bunker mit einem Kilometer unterirdischer Tunnels verbunden. Es entstand eine v├Âllig autonome
ÔÇ×unterirdische StadtÔÇť. Im Kriegsfall und bei Bombenangriffen h├Ąttemansich dort monatelang aufhalten k├Ânnen. Die ganze Sache war indes streng geheim.

ÔÇ×Von der Kommandostellung wussten nur wenige, vor allem die rangh├Âchsten Offiziere. Bis vor kurzem
war es die geheimste milit├Ąrische Anlage in Nordpolen", sagt Piwowarczyk.

Noch bis vor kurzem wurde das Gebiet vom Milit├Ąr genutzt, und es gab keine M├Âglichkeit, die Bunker
zu betreten. Unter anderem von hier aus wollte man den Angriff auf D├Ąnemark und die Benelux- L├Ąnder
kommandieren (so ein Szenario des Warschauer Paktes). Heute gibt es keine Armee mehr in Warsz├│w und Przyt├│r. Entlang der Fahrradstrecke R-10 in Richtung Misdroy, kann man noch zerst├Ârte Geb├Ąude und Warnzeichen vorfinden. Es gab Bef├╝rchtungen, dass die verlassene Anlage verf├Ąllt und von Vandalen gepl├╝ndert wird. Mit der Hilfe von vielen Institutionen und ├ämtern konnte man die Anlage aber retten. Der Komplex wird f├╝r Touristen zug├Ąnglich gemacht, die hier vor allem ├╝ber den Kalten Krieg informiert werden.

Quelle: Ostsee Zeitung
Fot.Fort Gerharda

Dodaj now─ů odpowied┼║

  • Adresy internetowe s─ů automatycznie zamieniane w odno┼Ťniki, kt├│re mo┼╝na klikn─ů─ç.
  • Dozwolone znaczniki HTML: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Znaki ko┼äca linii i akapitu dodawane s─ů automatycznie.

Wi─Öcej informacji na temat formatowania

J─Özyki

[] Najnowsze komentarze

Titel Autor Data
unterkunft im haus f├╝r urlaub mit dialyseplatz ist es m├Âglich Anonim 28 wrz. 2017 - 21:48
Parkautomaten am Polenmarkt - Betrug durch eigene B├╝rger Anonim 14 wrz. 2017 - 23:33
Bin auf der Suche nach... Anonim 9 sie. 2017 - 23:15
Beerdigung Florian Voelk - die Email bitte weiterleiten Anonim 30 lp. 2017 - 19:06
Preis Anonim 29 lp. 2017 - 22:10
Kaiser Anonim 29 lp. 2017 - 04:12

[] Najcz─Ö┼Ťciej czytane

Kawcza g├│ra.jpg

Turystom przebywaj─ůcym nad morzem przypominamy, ┼╝e Woli┼äski Park Narodowy otworzy┼é schody na Kawcz─ů G├│r─Ö ÔÇô najbardziej znany punkt widokowy w Mi─Ödzyzdrojach (wyspa Wolin). Wej┼Ťcie na klif od strony pla┼╝y by┼éo zamkni─Öte niemal rok z powodu zniszcze┼ä jakie dokona┼é zimowy sztorm. Schody zosta┼éy podmyte i grozi┼éy zawaleniem. Po wielu miesi─ůcach uda┼éo si─Ö przeprowadzi─ç ich remont.

tunel portal.jpg

Pot─Ö┼╝na maszyna maj─ůca wydr─ů┼╝y─ç tunel mi─Ödzy wyspami Uznam i Wolin jest ju┼╝ w ┼Üwinouj┼Ťciu! Statek Da Chang z ÔÇ×kretemÔÇŁ na pok┼éadzie zacumowa┼é 7 pa┼║dziernika przy nabrze┼╝u w ┼Ťwinoujskim porcie. Maszyna przyp┼éyn─Ö┼éa z Chin, gdzie zosta┼éa wybudowana. Zanim trafi┼éa na statek zosta┼éa rozebrana na 129 element├│w.

el papa wystawa portal.jpg

Dzi─Öki wsp├│┼épracy z galeri─ů BuchKunst-Usedom/Kunsthalle z Ahlbecku uda┼éo si─Ö zorganizowa─ç w ┼Üwinouj┼Ťciu grafik Armina Muellera-Stahla ÔÇô znanego niemieckiego artysty, nominowanego do Oskara za drugoplanow─ů rol─Ö w filmie ÔÇ×BlaskÔÇŁ Scotta Hicksa. Jego prace mo┼╝na ogl─ůda─ç w galerii ARTPORT w kawiarni El Papa Cafe Hemingway przy ul. Bohater├│w Wrze┼Ťnia 69.

foto wystawa.jpg

Czym jest fotografia? Czy pasj─ů ludzi zamykaj─ůcych obraz ┼Ťwiata na nieruchomym zdj─Öciu? A mo┼╝e, jak m├│wi┼éa ameryka┼äska pisarka Susan Sontag: ÔÇ×Pragnienie robienia zdj─Ö─ç jest w┼éa┼Ťciwie niewybredne, gdy┼╝ fotografowanie uto┼╝samia si─Ö obecnie z przekonaniem, ┼╝e dzi─Öki aparatowi wszystko mo┼╝na uczyni─ç interesuj─ůcym. Jak jest w istocie? Mo┼╝emy si─Ö o tym przekona─ç w Galerii Sztuki Wsp├│┼éczesnej ÔÇ×Miejsce sztuki44ÔÇŁ przy ul. Armii Krajowej 13, w kt├│rej prezentowana jest wystawa ÔÇ×Jestem OkiemÔÇŁ.