Auf Kommentar antworten

granica portal.jpg

Bef├╝rworter der Grenz├Âffnung gr├╝nden Initiative auf Facebook. Geplant sind Proteste am Freitag an der Grenze, denn die Swinem├╝nder wollen wieder in Deutschland arbeiten. Einwohner von Grenzst├Ądten sind zunehmend unzufrieden ├╝ber die langwierige Grenzschlie├čung. Auf Facebook wurde eine Gruppe ÔÇ×Wpu┼Ť─çcie nas do pracy ÔÇô Wpu┼Ť─çcie nas do domuÔÇť (Lasst uns arbeiten ÔÇô Lasst uns nach Hause) gegr├╝ndet, die am Freitag (24.04.) um 19.00 Uhr einen Protest an den Grenz├╝berg├Ąngen organisiert.

Es werden auch Petitionsunterschriften an die Regierung und den Pr├Ąsidenten Polens gesammelt. Die Initiatoren der Kampagne fordern die Abschaffung der Quarant├Ąne f├╝r grenz├╝berschreitende Arbeitnehmer, die ├ľffnung weiterer Grenz├╝berg├Ąnge, die Erm├Âglichung des grenz├╝berschreitenden Warentransfers ohne Grenz├╝berschreitung und die Angabe eines bestimmten Datums f├╝r die geplante Grenz├Âffnung. Es ist noch nicht bekannt, ob es in Swinem├╝nde zu Protesten kommen wird. Die Diskussion zu diesem Thema dauert noch an und die Situation ├Ąndert sich von Tag zu Tag.

ÔÇ×Seit der Schlie├čung der Grenzen, sind viele Menschen in Grenzgebieten mit einer sehr schwierigen Situation konfrontiert. Viele grenz├╝berschreitende Arbeitnehmer mussten auswandern, aber nicht jeder kann sich diesen Schritt leisten. Viele Arbeiter haben ihren Arbeitsplatz verloren oder werden von der Arbeitslosigkeit betroffen sein. Dies sind Probleme von Menschen, die jeden Tag auf dem Weg zur Arbeit die Grenze ├╝berqueren, aber auch von Menschen, die einen Arzt aufsuchen oder Medikamente erhalten m├Âchten. Das sind auch Sch├╝ler, die in Deutschland die Schulen besuchenÔÇť, schreiben die Aktionsinitiatoren auf Facebook.

Die Swinem├╝nder sind in dieser Angelegenheit geteilt. Diejenigen, die in Deutschland gearbeitet haben, bef├╝rworten nachdr├╝cklich die ├ľffnung der Grenzen. Sie werden von einer gro├čen Gruppe der Inselbewohner unterst├╝tzt.

ÔÇ×Es gibt keinen Grund, dass die Grenze geschlossen bleibt. Es gibt keine erh├Âhte Pr├Ąsenz von Corona-Virus gleich hinter dem Grenz├╝bergang, insbesondere in Swinem├╝nde, wenn die gesamte Insel Usedom durch Kontrollen auf Br├╝cken und in Z├╝gen von Deutschland abgeschnitten ist. Es gibt keine wirkliche Bedrohung f├╝r Grenzarbeiter!ÔÇť, so Bartosz Adranowski aus Swinem├╝nde.

Es gibt auch Einwohner, die bef├╝rchten, dass nach dem ├ľffnen der Grenze das Risiko einer Coronavirus-Infektion steigt. Andere fordern wiederrum die ├ľffnung der Grenze nicht nur f├╝r Arbeitnehmer, sondern f├╝r alle Einwohner von Swinem├╝nde.

Antworten

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Abs├Ątze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen ├╝ber Formatierungsoptionen

Sprachen

[] neueste Kommentare

Titel Autor Datum
unterkunft im haus f├╝r urlaub mit dialyseplatz ist es m├Âglich Anonim 28 Sep 2017 - 21:48
Parkautomaten am Polenmarkt - Betrug durch eigene B├╝rger Anonim 14 Sep 2017 - 23:33
Bin auf der Suche nach... Anonim 9 Aug 2017 - 23:15
Beerdigung Florian Voelk - die Email bitte weiterleiten Anonim 30 Jul 2017 - 19:06
Preis Anonim 29 Jul 2017 - 22:10
Kaiser Anonim 29 Jul 2017 - 04:12

[] meist gelesen

granica portal.jpg

Bef├╝rworter der Grenz├Âffnung gr├╝nden Initiative auf Facebook. Geplant sind Proteste am Freitag an der Grenze, denn die Swinem├╝nder wollen wieder in Deutschland arbeiten. Einwohner von Grenzst├Ądten sind zunehmend unzufrieden ├╝ber die langwierige Grenzschlie├čung. Auf Facebook wurde eine Gruppe ÔÇ×Wpu┼Ť─çcie nas do pracy ÔÇô Wpu┼Ť─çcie nas do domuÔÇť (Lasst uns arbeiten ÔÇô Lasst uns nach Hause) gegr├╝ndet, die am Freitag (24.04.) um 19.00 Uhr einen Protest an den Grenz├╝berg├Ąngen organisiert.