Auf Kommentar antworten

Ostsee Odyssee

Ein bekannter polnischer Ökologe und Reisender Dominik Dobrowolski wird zusammen mit Freiwilligen aus ganz Polen seine „Ostsee Odyssee“ in Swinemünde starten. Es wird ein außergewöhnlicher Marsch sein. Der Reisende beabsichtigt mit Freiwilligen die gesamte polnische Küste zu durchlaufen - insgesamt rund 500 km. Es wird kein typischer Erholungsspaziergang sein. Der Reisende und seine Begleiter sollen die Strände säubern, die vom Meer weggeworfenen Abfälle zählen und analysieren sowie einen Naturfilm drehen. Jeder kann sich dieser erstaunlichen Reise anschließen oder einfach helfen. Start ist am 18. Januar in Swinemünde.

Treffpunkt um 9 Uhr am Leuchtturm (Bunkrowa Straße 1). Jeder bekommt Taschen und Handschuhe. Gegen 12.30 /13.00 Uhr werden die Teilnehmer in Misdroy erwartet, wo ein Treffen und eine Erholungspause im Museum des Wolliner-Nationalparks geplant ist. Dann wird eine andere Gruppe von Freiwilligen die Strände bis Wisełka säubern, wo eine Übernachtung geplant ist.

„Während der ersten Reiseetappe werde ich durch einen der schönsten Plätze Polens wandern: den Wolliner-Nationalpark, wo ich mich darauf freue, die atemberaubende Natur und Landschaft kennenzulernen und einzigartige Bilder für meinen Film zu drehen“, erklärt D. Dobrowolski.

Die 500 Kilometer lange Strecke von Swinemünde nach Piaski an der Weichselnehrung ist in zehn Etappen unterteilt. Jeden Monat am ausgewählten Wochenende (Samstag und Sonntag, mit Pause in einem der Hotels) werden die Teilnehmer etwa 50 Kilometer des Strandes überprüfen und reinigen. Im Oktober findet das große Finale statt, in dem die Reise zusammengefasst wird. Es wird auch einen Bericht über den Stand des Mülls sowie eine Ausstellung geben, die zusammen mit dem Film in ganz Polen gezeigt wird.

„Lasst uns das Meer vor Abfällen schützen und das Recycling am Land unterstützen. Es soll unserer Neujahrsvorsatz sein!“, betont der Reisende und lädt alle zu seiner „Ostsee Odyssee“ ein.

Jeder, der an der Expedition teilnehmen möchte, sollte sich über die E-Mail-Adresse baltycka.odyseja@gmail.com registrieren. Hinzuzufügen ist, dass der Reisende im Rahmen verschiedener Kampagnen für die Reinheit der Flüsse und der Ostsee mit einem Kanu fast 10 Tausend km Wasserwege zurückgelegt hat und auch um die gesamte Ostsee geradelt ist.

Antworten

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen ĂĽber Formatierungsoptionen

Sprachen

[] neueste Kommentare

Titel Autor Datum
Holdu Pruskiego Anonim 28 Mär 2018 - 19:39
Dyalise Anonim 15 Jan 2018 - 18:36
Quappen kaufen Anonim 6 Dez 2017 - 20:25
Przysługa? Anonim 7 Nov 2017 - 09:41
Co gorsza przybędą kolejne transporty siarki Anonim 28 Okt 2017 - 09:21
Racja! Anonim 24 Okt 2017 - 20:20

[] meist gelesen

pumptruck portal.jpg

Auf diesen Moment haben Kinder und Jugendliche lange gewartet: In Swinemünde wurde der erste Fahrrad-Pumptrack eröffnet. Dabei handelt es sich um einen speziellen Parcours, der als Rundkurs angelegt ist und dessen Fahrbahn, der Biketrail, aus schnellen Kurven und Sprungelementen besteht. Die Anlage befindet sich in der Grunwaldzka-Straße neben dem PEC-Heizwerk.

głowacki.jpg

Das Segelschiff „Kapitän Głowacki“ steht zum Verkauf. Der polnische Yachtverband kann die immensen Reparaturkosten für das schwimmende Denkmal nicht aufbringen. Deshalb soll das schwimmende Denkmal veräußert werden.

palmy portal1.jpg

Nach der Winterpause, unter speziellen Zelten, sind die exotischen Bäume wieder eine Promenadendekoration. Und wie es aussieht, tut ihnen das Küstenklima gut. Auf den Palmen sind schöne gelbe Blumen zu sehen. Dies ist ein Zeichen dafür, dass die Bäume richtig wachsen.