Auf Kommentar antworten

prom karsiborp.jpg

Die zusätzlich eingesetzte Fähre an der großen Fährüberfahrt „Karsibór” bleibt länger als erwartet im Einsatz. Die Einheit soll die zwei Fähren noch bis zum 13.September unterstützen. Die zusätzliche Fähre wird von 9.15 bis 20.30 Uhr in Betrieb gesetzt. In dieser Zeit wird die Fährüberfahrt am stärksten frequentiert. Gleichzeitig wird die Fährüberfahrt „Karsibór” rund um die Uhr in Betrieb sein.

Und noch eine Veränderung: In der Zeit zwischen 22und4 Uhrkönnen Fahrzeuge mit einem Gewicht von bis zu drei Tonnen, die nicht aus Swinemünde stammen, jetzt auch die Stadtfähren „Bielik“ nach Warszów (Ostswine) nutzen. Laut Entscheidung des Stadtpräsidenten werden, wenn es auf den Stadtfähren kurz vor deren Ablegen genügendfreie Plätze gibt, auch Fahrzeuge ohne das Autokennzeichen ZSW oder eine speziell erteilte Genehmigung aufgelassen. Einen detaillierten Fahrplan gibt es unter www.zegluga.swi.pl/rozklad.html.

Quelle: Ostsee Zeitung

Antworten

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen ĂĽber Formatierungsoptionen

Sprachen

[] neueste Kommentare

Titel Autor Datum
Holdu Pruskiego Anonim 28 Mär 2018 - 19:39
Dyalise Anonim 15 Jan 2018 - 18:36
Quappen kaufen Anonim 6 Dez 2017 - 20:25
Przysługa? Anonim 7 Nov 2017 - 09:41
Co gorsza przybędą kolejne transporty siarki Anonim 28 Okt 2017 - 09:21
Racja! Anonim 24 Okt 2017 - 20:20

[] meist gelesen

latarnia portal.jpg

Zwar ist das Rechtsufer von Swinemünde unter Touristen nicht so populär wie der linke Stadtteil, aber es hat auch seine schönen Seiten. Hier befinden sich der Leuchtturm und das Gerhard Fort - eines der wichtigsten Denkmäler der Stadt. Es ist jetzt wesentlich einfacher sie zu erreichen. Dank einer direkten Verbindung mit einem Ausflugsschiff können beide Sehenswürdigkeiten in etwa zwei Stunden besichtigt werden!

bomba portal.jpg

Am Sonntag soll die Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg geborgen und anschließend auf einem Militär-Übungsgebiet gesprengt werden. Der 750 Kilogramm schwere Sprengkörper wurde zwischen Neuwarp (Nowe Warpno) und dem Kaiserkanal an der Südspitze Usedoms im Stettiner Haff gefunden.

skoki portel.jpg

In der Zeit vom 17.7.- 31.7.2019 haben Sie die Möglichkeit, Ihre (Urlaubs)insel einmal ganz anders zu sehen: AUS DER LUFT ! Und das nicht nur im Flugzeug, sondern nach dem Absprung in 4000 m Höhe als Tandemgast mit 180 km/h im freien Fall und danach am Fallschirm schwebend.Die Sportler des Fallschirmsportclub Mecklenburg e.V. (https://www.skydive-mv.de/ ) sind in dieser Zeit auf unserer Insel zu Gast und wollen ihre Freude mit Ihnen teilen.

bornholm portal.jpg

Im Sommer können wir mit einer Fähre von Swinemünde nach Bornholm fahren. Die Fahrt von Swinemünde dauert nur fünf Stunden. Die Verbindung wird von der Fähre Cracovia der polnischen Ostseeschifffahrt (Polferries) bedient. Die Kreuzfahrten finden jeden Samstag statt.