Auf Kommentar antworten

skarby LNG

Die Ostsee ist noch voll von unentdeckten Sch├Ątzen. Auf einige stie├čen Taucher beim Bau des Au├čenwellenbrechers des Fl├╝ssiggas-Terminals in Swinem├╝nde. Auf die Sehensw├╝rdigkeiten stie├č man w├Ąhrend der Pionierarbeiten 2011 zu Beginn des Baus neuer Wellenbrecher. Die Taucharbeiten
f├╝hrte dasTeamvon Alexander Ostasz aus Stettin durch. Es war f├╝r die arch├Ąologische Unterwasseraufsicht w├Ąhrend des Baus des LNG-Terminals verantwortlich.

Man hatte mit vielen ├ťberbleibseln aus dem Zweiten Weltkrieg gerechnet, vor allem mit Blindg├Ąngern, da Swinem├╝nde ein wichtiger Milit├Ąrhafen war. Es stellte sich heraus, dass sich unter dem Wasser noch viele Sehensw├╝rdigkeiten befanden, die ein neues Licht auf die Geschichte der Stadt und der Region warfen. Die gr├Â├čte Entdeckung war das Heck eines mittelalterlichen Boots aus dem vierzehnten Jahrhundert.

ÔÇ×Ein kostbarer Schatz, vergleichbar mit dem ber├╝hmten Kupferschiff von 1399, das auf dem Meeresboden der Danziger Bucht gefunden wurdeÔÇť, sagt Alexander Ostasz.

Manstie├č auch auf dasKanonenrohr eines englischen Reling-Gesch├╝tzes ausdemachtzehnten Jahrhundert
ÔÇô ein drehbares Gesch├╝tz, das auf dem Schanzkleid montiert wurde ÔÇô und auf eine Luftfeuerwaffe,
hergestellt nach 1700. Unter anderen Exponaten tauchten eine drei Meter hohe, h├Âlzerner Ankerwinde, wahrscheinlich aus dem Wrack eines Segelschiffes aus dem achtzehnten oder neunzehnten
Jahrhundert und der Vorsteven einer historischen h├Âlzernen Einheit auf.

ÔÇ×Wir haben alle Arbeiten an der Oberfl├ĄcheundunterdemWasser dokumentiert. Kombiniert mit der arch├Ąologischen Dokumentation erlaubte es eine Ausstellung im Nationalparkmuseum in Mistroy ├╝ber einen Teil der Geschichte von Westpommern zu erstellen. Die Ausstellung besteht aus 20 gro├čen TafelnÔÇť, sagt Alexander Ostasz.

Quelle: Ostsee Zeitung
Fot.Archiwum Archeo Divers

Antworten

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Abs├Ątze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen ├╝ber Formatierungsoptionen

Sprachen

[] neueste Kommentare

Titel Autor Datum
Holdu Pruskiego Anonim 28 M├Ąr 2018 - 19:39
Dyalise Anonim 15 Jan 2018 - 18:36
Quappen kaufen Anonim 6 Dez 2017 - 20:25
Przysługa? Anonim 7 Nov 2017 - 09:41
Co gorsza przyb─Öd─ů kolejne transporty siarki Anonim 28 Okt 2017 - 09:21
Racja! Anonim 24 Okt 2017 - 20:20

[] meist gelesen

mulnik wiekszy 44 portal.jpg

Die Stadt will die Grundst├╝cke im Hafenbecken Mulnik bewirtschaften und daf├╝r Unternehmern ├╝berlassen. Dabei geht es um ein Areal von 70 Hektar in der N├Ąhe der Stra├če zur F├Ąhr├╝berfahrt Karsib├│r. Die ersten Grundst├╝cke ├╝ber insgesamt 5,5 Hektar sollen schon 2016 ├╝bergeben werden. Das Gebiet wird gereinigt und abgeholzt. Es entstehen neue Zufahrtsstra├čen sowie ein Wasserund Abwassernetz.