Sehensw├╝rdigkeiten

tomek klocek__0.JPG

Das mittelalterliche Miniaturschloss schm├╝ckt die Rasenfl├Ąche am Hof vor der Stadtverwaltung in Swinem├╝nde. Architekt und Baumeister des Schlosses ist ein Autodidakt - Tomek Klocek, Einwohner der Stadt. ÔÇ×Menschen, die hier kommen, um meine Arbeit anzusehen, fragen oft, ob dieses Miniaturbauwerk Nachbildung eines Schlosses darstellt. Dieses Schloss ist jedoch Ergebnis einer Inspiration aus der mittelalterlichen ArchitekturÔÇŁ - sagt Tomek.

HTM Peenem├╝nde_.jpg

Unter diesem Titel er├Âffnet das Historisch-Technische Museum Peenem├╝nde seine dritte Abteilung der Dauerausstellung. Im Mittelpunkt dieser Ausstellung steht die Geschichte dieses gr├Â├čten Industriedenkmals Mecklenburg-Vorpommerns von seinen Anf├Ąngen 1939 bis zu seiner Schlie├čung am 1. April 1990.
Auf einer Gesamtfl├Ąche von ca. 1000 m┬▓ bildet einen wichtigen Schwerpunkt dieser Ausstellung die Zeit der Errichtung des Kraftwerks zwischen 1939 und 1942, so der Chefkurator des HTM, Christian M├╝hldorfer-Vogt.

Meggi Kattas Tierpark Ueckerm├╝nde_2.JPG

Im Tierpark Ueckerm├╝nde leben fast 400 Tiere in etwa 100 Arten in naturnah und gro├čz├╝gig gestalteten Gehegen. F├╝r einen Besuch sollte man zwei bis drei Stunden Zeit einplanen, damit man m├Âglichst viel auf dem 180000 Quadratmeter gro├čen Gel├Ąnde sehen kann. Einige Gehege k├Ânnen die Besucher sogar betreten, zum Beispiel den Affenwald mit den Berberaff en, die Lemurensavanne mit den Kattas, den Hirschgarten mit Mufflons und Damwild oder das Streichelgehege mit den Zwergziegen.

dzwon_.jpg

Im Wald zwischen Swinem├╝nde und Misdroy befindet sich ein unglaubliches Andenken an eine Zeit in der der Ausbau von der Swinemuender Festung technologisch am Fortgeschrittensten war. Ein Turm aus Beton, der ÔÇ×die GlockeÔÇť genannt worden war, versteckt im Wald in der N├Ąhe von Przytor, sollte weit entferne Ziele f├╝r d e riesigen ÔÇ×G├ÂbenÔÇť Kanonen erfassen. Die Batterie bestehend aus dem Kommandoturm und Artillerieposten, entstand in den Jahren 1938 bis 1939.

latarnia_.jpg

Irrt sich derjenige, der denkt, dass am Meer alles nur flach ist. Die Insel Usedom ist von dem Inlandeis geformt worden, das viel Material aus Skandinavien mit sich gebracht hat. Daher gibt es hier sowohl Flachl├Ąnder als auch wellenf├Ârmige Mor├Ąnenh├╝gel, Steilufer und Kliffs. An vielen Stellen entstanden nat├╝rliche Aussichtspunkte. Das Naturwerk wurde von den Menschen erg├Ąnzt, die hohe Bauwerke errichtet haben, von denen man das malerische Panorama dieser Umgebung bewundern kann. Der Blick auf Swinem├╝nde aus anderer Perspektive ist wirklich sehenswert.

Inhalt abgleichen

Sprachen

[] neueste Kommentare

Titel Autor Datum
CI─ś┼╗AR├ôWKI Anonim 24 Jun 2017 - 21:38
Zust├Ąnde in der Marina Anonim 23 Jun 2017 - 20:11
Ooo jak to fajnie, je┼║dzi─ç na Anonim 3 Jun 2017 - 19:23
Auf Kommentar antworten | Balticportal.pl Anonim 14 Mai 2017 - 10:45
Krankenversicherung G├╝nstig Anonim 18 Feb 2017 - 16:12
Hello ... Anonim 1 Feb 2017 - 07:39

[] meist gelesen

tablica portal.jpg

Auf einer Baustelle in der Marii-Sklodowskiej-Curie-Stra├če in Misdroy sind dieser Tage sechs alte deutsche Grabtafeln und f├╝nf Grabelemente aus Stein gefunden worden. Die meisten Grabteile waren recht gut erhalten. Der Fund wurde dem Westpommerschen Denkmalschutzamt in Stettin gemeldet.

organy nowak_0.jpg

Das wird ein einzigartiges Konzert: Am Freitag gastiert der Organist Tomasz Adam Nowak in der K├Ânig Christus Kirche am Koscielny Platz. Der K├╝nstler ist in Polen wie in Deutschland bekannt. Er absolvierte sein Studium der Kirchenmusik an der Hochschule f├╝r Musik in Essen.

regaty.jpg

├ťber 60 Yachten werden an der siebzehnten Piotr Waszczenko - Unity Line Regatta teilnehmen, die am 11. August in Swinem├╝nde startet. Die Segler werden auf der Strecke Swinem├╝nde-Divenow-Kolberg um die Wette segeln. Jeder, der die sch├Ânen Yachten und insbesondere Oldtimer sehen m├Âchte, sollte am 12. August um ca. 9.00 Uhr zur westlichen Mole (mit Windm├╝hle) kommen.

promportal.jpg

Im Jahr 2014 untersagte die Stadt Swinem├╝nde die Nutzung der Bielik Stadtf├Ąhre f├╝r Fahrzeuge vonausw├Ąrtigen Touristen. Dies sollte das Problem der langen Wartezeitenam F├Ąhr├╝bergang im Stadtzentrum f├╝r Einheimische l├Âsen. Heute wei├č man, dass sich die Situation zwar verbessert hat, doch in der Hauptverkehrszeit stehen die Swinem├╝nder hier nach wie vor im Stau. Dieser Zustand ist auf die wachsende Zahl der im Ostseebad zugelassenen Fahrzeuge zur├╝ckzuf├╝hren.