Sehensw├╝rdigkeiten

villa-oechsler_.jpg

Seit dem 19.08.2011 kann man sich frei auf der 12 km langen Europapromenade von ┼Üwinouj┼Ťcie bis nach Bansin per Pedes oder mit dem Fahrrad bewegen. Wer diese Strecke mit besonderem Faible f├╝r die sch├Ânen Villen der Gr├╝nderzeit erkundet, kann sich auf der polnischen Seite Appetit holen, auf der deutschen Seite kann er dann die Juwelen der B├Ąderarchitektur geniessen.

Das Original wog nahezu 15 Tonnen und wurde von 10 Soldaten bedient. Das Kanonenrohr hatte eine L├Ąnge von ├╝ber 5 Metern und die einige Dutzend Kilogramm wiegenden Geschosse wurden sogar ├╝ber eine Weite von 7 Kilometern gefeuert. Die Fertigung des Modellkolosses dauerte ├╝ber 8 Monate! Seit ein paar Tagen kann man sich im Swinem├╝nder Gerhards-Fort die erste Replik eines K├╝stengesch├╝tzes in Europa anschauen, eine Ringkanone 15 cm.

feininger_.jpg

Im nationalsozialistischen Deutschland war er verfemt. In der DDR hat man versucht, den in den USA lebenden K├╝nstler zu vergessen ÔÇô ├Ąhnlich wie in Polen die deutsche Geschichte der Stadt Swinem├╝nde. Es musste ├╝ber ein Jahrhundert vergehen ehe wir heute die Usedomer Motive in der Malerei Feiningers wieder entdecken und wir uns auf die Wege machen k├Ânnen, die er in Swinem├╝nde und Umgebung mit seinem supermodernen Fahrrad durchquert hat. Am Anfang des vergangenen Jahrhunderts hatte Feininger auf dem Fahrrad der Marke Cleveland mit vielen technischen Neuentwicklungen wie Kettenantrieb, Luftbereifung und Holzfelgen eine Menge Neugier auf Usedom erzeugt.

ohar_tadora tadora_C_Korkosz.jpg

Entgegen dem ├Ąu├čeren Anschein verdankt Swinem├╝nde nicht nur der Ostsee seine Au├čergew├Âhnlichkeit. Es gibt kaum andere Orte, an denen alle m├Âglichen Binnengew├Ąsser wie S├╝mpfe, ein Flussdelta, K├╝stenseen, Kan├Ąle und das Haff aufeinander treffen Es gibt Menschen, die in den Gew├Ąssern des Swinedeltas die Anwesenheit Gottes gesp├╝rt haben, wie Pawe┼é Chara, der polnische Kunstfotograf, der jeden Tag f├╝r ÔÇ×China National Geographic TravelerÔÇŁ arbeitet und auf der Suche nach sch├Ânen Landschaften kreuz und quer durch die Welt reist.

cudenko_stalingrad_.JPG

Neulich hat sich das Fort Gerhard um ein au├čergew├Âhnliches Exponat bereichert. Eins der schnellsten Motorr├Ąder, die in der Zwischenkriegszeit quer ├╝ber Europa gefahren ist - die Z├ťNDAPP KS 600 kann man in dem Museum der Festung Swinem├╝nde bewundern. ÔÇ×Diese Maschine hat eine bunte Geschichte. 1942 wurde das Motorrad von den deutschen Soldaten in der N├Ąhe von Stalingrad benutzt ÔÇô davon zeugen die Tarnungsreste mit den charakteristischen Farben der deutschen Streitkr├Ąfte. Sp├Ąter diente es als Transportmittel in einer der Kolchosen. Dort wurde es von einem russischen Sammler abgekauft. Vor ein paar Jahren ÔÇ×machte es sich auf den WegÔÇť nach Westen, um aus Russland ├╝ber Stargard letztendlich nach Swinem├╝dne zu kommenÔÇŁ - erkl├Ąrt Piotr Piwowarczyk, Liebhaber von Museen und Geschichte.

Inhalt abgleichen

Sprachen

[] neueste Kommentare

Titel Autor Datum
dialyse buchen Anonim 27 Sep 2016 - 14:23
M├╝ckenplage Swinem├╝nde Anonim 19 Sep 2016 - 17:55
Angriff geht weiter Anonim 7 Sep 2016 - 20:39
Angriff det Mutanten geht weiter Anonim 7 Sep 2016 - 20:24
M├╝ckenplage in Swinem├╝nde Anonim 6 Sep 2016 - 18:16
M├╝ckenplage 2016 Anonim 2 Sep 2016 - 22:42

[] meist gelesen

prom.jpg

Mehr F├Ąhren als sonst stehen ab Mai an der ├Âffentlichen Swine├╝berfahrt ÔÇ×CentrumÔÇť zur Verf├╝gung. Bildet sich am Terminal eine lange Warteschlange, komme ein drittes Schiff zum Einsatz, teilte der Betreiber mit.

muzeum.jpg

"Nacht der Museen" hei├čt es am 20. Mai in ganz Polen. Museen und Ausstellungen k├Ânnen dann bis Mitternacht kostenlos besucht werden. In Swinem├╝nde ├Âffnet das Museum der Hochseefischerei am Rybaka
Platz 1 seine T├╝ren.

piaski.jpg

Seit dem 08. April 2017 hat das Sandskulpturen Festival wieder seine wei├čen Zelte ge├Âffnet. T├Ąglich k├Ânnen Besucher auf dem Grenzparkplatz, direkt neben der UBB-Haltestelle ÔÇ×Ahlbeck GrenzeÔÇť, eine faszinierende Kunst bestaunen. Vor Ort hat das sechzig k├Âpfige Sandteam auf einer ├╝berdachten Ausstellungsfl├Ąche von 4.000 Quadratmeter aus rund 9.500 Kubikmeter Spezialsand faszinierende Sandskulpturen modelliert. Im vierten Jahr wurde das Thema ÔÇ×Maritime AbenteuerÔÇť gew├Ąhlt und beinhaltet lokale und internationale Sagen und Geschichten rund um den Mythos Meer.