Wunder von Stalingrad

cudenko_stalingrad_.JPG

Neulich hat sich das Fort Gerhard um ein au├čergew├Âhnliches Exponat bereichert. Eins der schnellsten Motorr├Ąder, die in der Zwischenkriegszeit quer ├╝ber Europa gefahren ist - die Z├ťNDAPP KS 600 kann man in dem Museum der Festung Swinem├╝nde bewundern. ÔÇ×Diese Maschine hat eine bunte Geschichte. 1942 wurde das Motorrad von den deutschen Soldaten in der N├Ąhe von Stalingrad benutzt ÔÇô davon zeugen die Tarnungsreste mit den charakteristischen Farben der deutschen Streitkr├Ąfte. Sp├Ąter diente es als Transportmittel in einer der Kolchosen. Dort wurde es von einem russischen Sammler abgekauft. Vor ein paar Jahren ÔÇ×machte es sich auf den WegÔÇť nach Westen, um aus Russland ├╝ber Stargard letztendlich nach Swinem├╝dne zu kommenÔÇŁ - erkl├Ąrt Piotr Piwowarczyk, Liebhaber von Museen und Geschichte.

Das Motorrad sorgte in den 30er Jahren des 20. Jh. f├╝r Furore, wurde mit einem modernen Viertaktmotor ausgestattet und konnte eine Geschwindigkeit von bis zu 150 km/h erreichen. Es diente u.a. zur Postlieferung, deswegen wurden die Z├╝ndapp-Motorradmodelle KS 600 w├Ąhrend des Zweiten Weltkriegs an allen Fronten eingesetzt und wurden von den Alliierten als besonders wertvolle Kriegsbeute beschlagnahmt. Die Maschine wurde dem Museum leihweise in langfristige Verwahrung von dem Swinem├╝nder Hobbysammler Radek Gajca gegeben. Dieses einspurige Fahrzeug wird bereits aufgewertet. Durch den gro├čen Arbeitsaufwand des Eigent├╝mers wird es in Zukunft mit Sicherheit auf die Stra├čen fahren. Das Museum der Festung Swinem├╝nde befindet sich auf dem Gel├Ąnde des Forts Gerhard (Insel Wollin, in der N├Ąhe des Leuchtturms), des preu├čischen K├╝stenforts, das in der H├Ąlfte des 19. Jh. gebaut wurde. Im Museum befinden sich Exponate, die mit der Geschichte der Festung Swinem├╝nde verbunden sind, aber auch mit der Geschichte der Entwicklung von K├╝stenfestungen. Neulich wurde die Sammlung um eben solche Exponate bereichert wie: die Z├ťNDAPP KS 600, die riesengro├če Fahne Kaiser Marine oder auch die funktionsf├Ąhige Industrieuhr aus den 20er Jahren des 20. Jh.

Foto: Adam Strukowicz

Kommentar hinzuf├╝gen

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Abs├Ątze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen ├╝ber Formatierungsoptionen

Sprachen

[] neueste Kommentare

Titel Autor Datum
unterkunft im haus f├╝r urlaub mit dialyseplatz ist es m├Âglich Anonim 28 Sep 2017 - 21:48
Parkautomaten am Polenmarkt - Betrug durch eigene B├╝rger Anonim 14 Sep 2017 - 23:33
Bin auf der Suche nach... Anonim 9 Aug 2017 - 23:15
Beerdigung Florian Voelk - die Email bitte weiterleiten Anonim 30 Jul 2017 - 19:06
Preis Anonim 29 Jul 2017 - 22:10
Kaiser Anonim 29 Jul 2017 - 04:12

[] meist gelesen

obwodnica 2.jpg

Der Bau der neuen ├Âstlichen Umgehungsstra├če von Swinem├╝nde auf Usedom soll noch im November abgeschlossen werden. Sie wird die Fahrt von neuem Tunnel in den westlichen Stadtteil erleichtern.

wypadekportal.jpg

Schweigeminute f├╝r einen Swinem├╝nder: Die Stadt gedenkt eines 22-j├Ąhrigen Hafenarbeiters, der bei Umschlagarbeiten mit einer Gondel abst├╝rzte und starb. Die Staatsanwaltschaft leitete ein Ermittlungsverfahren ein. Viele B├╝rger fragen sich: H├Ątte sein Tod verhindert werden k├Ânnen?

marina portal.jpg

Swinem├╝nde will im maritimen Tourismus aufr├╝sten. Die Marina im Yachthafen soll modernisiert werden. Die Pl├Ąne sehen eine Erweiterung der Liegekapazit├Ąt auf 470ÔÇëPl├Ątze vor. Heute k├Ânnen 220 Yachten und Motorboote an den Stegen anlegen. Insgesamt bietet der Yachthafen Platz f├╝r etwa 350 Einheiten. Die Modernisierungspl├Ąne gehen davon aus, dass die Zahl der Pl├Ątze an den Anlegestellen in wenigen Jahren auf 470 steigen werden.