Tourist-Information ausgezeichnet

informacja1.jpg

Gro├če Auszeichnung in der Tourismusbranche: Das Touristinformations-Zentrum in Swinem├╝nde erhielt erneut die h├Âchste Bewertung, dieimRahmender Zertifizierung durchdie polnische Tourismusorganisation vergeben wird. Das Unternehmen wurde mit vier Sternen ausgezeichnet. Bei der Beurteilung werden die Lage des Standorts und seine Ausstattung, die Funktionalit├Ąt und ├ästhetik des Innenraums, Zug├Ąnglichkeit f├╝r Touristen, einschlie├člich der k├Ârperlich eingeschr├Ąnkten Besucher und die Arbeitszeiten ber├╝cksichtigt.

Die Auszeichnung mit vier Sternen der Swinem├╝nder Touristinformation ist auch ein Verdienst der Mitarbeiter. W├Ąhrend der Zertifizierung wird auch die Qualifikation des Personals, darunter auch Fremdsprachenkenntnisse, die Servicequalit├Ąt unddie Auskunftder Informationen ausgewertet. Die Mitarbeiterinnen der Touristinformation k├Ânnen sich ├╝ber Arbeitsmangel nicht beklagen. W├Ąhrend der Sommersaison kommt es vor, dass mehr als 1000 Urlauber kommen. Auch in anderen Monaten wird sie sehr oft von Touristen besucht. T├Ąglich nutzen die Touristeninformation etwa 300 Menschen. Die Sterne werden
alle zwei Jahre vergeben.

Quelle: Ostsee Zeitung

CIT mail: cit@um.swinoujscie.pl

Kommentar hinzuf├╝gen

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Abs├Ątze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen ├╝ber Formatierungsoptionen

Sprachen

[] neueste Kommentare

Titel Autor Datum
Ooo jak to fajnie, je┼║dzi─ç na Anonim 3 Jun 2017 - 19:23
Auf Kommentar antworten | Balticportal.pl Anonim 14 Mai 2017 - 10:45
Krankenversicherung G├╝nstig Anonim 18 Feb 2017 - 16:12
Hello ... Anonim 1 Feb 2017 - 07:39
Marina Zustand Anonim 6 Jan 2017 - 14:32
├ľffnungszeiten Anonim 13 Dez 2016 - 06:44

[] meist gelesen

guziki.jpg

Was haben Kn├Âpfe mit dem Meer gemeinsam? Mehr als man wom├Âglich glaubt. Das f├╝hrt eine neue Ausstellung im Fischereimuseum am Rybaka-Platz 1 in Swinem├╝nde vor Augen. ÔÇ×Suchociner Kn├Âpfe ÔÇô auf den Spuren der alten TraditionÔÇť, so ihr Titel, zeigt eine Vielfalt von Kn├Âpfen, die man einst im polnischen Dorf Suchocinim Gro├čraum Warschau herstellte. Zudem Produktionsvorrichtungen und Ger├Ąte, die f├╝r ihreFertigung eingesetzt wurden.

piaski.jpg

Seit dem 08. April 2017 hat das Sandskulpturen Festival wieder seine wei├čen Zelte ge├Âffnet. T├Ąglich k├Ânnen Besucher auf dem Grenzparkplatz, direkt neben der UBB-Haltestelle ÔÇ×Ahlbeck GrenzeÔÇť, eine faszinierende Kunst bestaunen. Vor Ort hat das sechzig k├Âpfige Sandteam auf einer ├╝berdachten Ausstellungsfl├Ąche von 4.000 Quadratmeter aus rund 9.500 Kubikmeter Spezialsand faszinierende Sandskulpturen modelliert. Im vierten Jahr wurde das Thema ÔÇ×Maritime AbenteuerÔÇť gew├Ąhlt und beinhaltet lokale und internationale Sagen und Geschichten rund um den Mythos Meer.

biegi.jpg

Sportlich geht es am Sonntag am Swinem├╝nder Strand zu. Dort findet dann der nunmehr vierte deutsch-polnische Mailauf statt. Die Veranstaltung stehe allen offen, so die Organisatoren. Kinder d├╝rfen ebenso starten wie Erwachsene.

prom.jpg

Mehr F├Ąhren als sonst stehen ab Mai an der ├Âffentlichen Swine├╝berfahrt ÔÇ×CentrumÔÇť zur Verf├╝gung. Bildet sich am Terminal eine lange Warteschlange, komme ein drittes Schiff zum Einsatz, teilte der Betreiber mit.