Schluss mit kuriosen Patiententransporten von Krankenwagen zu Krankenwagen an der Grenze

karetka.jpg

In drei Monaten wird die medizinische Hilfe an der Grenze schneller und ohne unnötige Bürokratie bereitgestellt. Dies ist das Ergebnis einer Kooperationsvereinbarung zwischen dem westpommerschen Woiwoden Marek Subocz und dem Landrat von Vorpommern-Greifswald Michael Sack und dem stellvertretenden Landrat Jörg Hasselmann. Sie wurde am 29. September in Stettin unterzeichnet.

Die Vereinbarung gilt ab 2021. Infolge der Kooperationsvereinbarung können Krankenwagen aus Polen und Deutschland die Grenze in beide Richtungen frei überqueren. Dies ist äußerst wichtig in Situationen, in denen das Leben von Patienten häufig durch Minuten bestimmt wird.

„Ich bin sehr froh darüber, dass die langjährigen Bemühungen zur Festlegung der Regeln für die Hilfebereitstellung erfolgreich waren, und heute unterzeichnen wir die erste in der Geschichte Vereinbarung, die diese äußerst wichtigen Probleme regelt. Das Wichtigste ist, das Sicherheitsgefühl zu erhöhen, insbesondere wenn es weltweit eine COVID-19-Epidemie gibt“, sagte der stellvertretende Woiwode Marek Subocz.

M. Sack betonte, dass eine Rahmenvereinbarung zwischen Polen und Deutschland bereits 2012 geschlossen worden sei, aber es ist der Woiwodschaft Westpommern und dem Landkreis Vorpommern-Greifswald gelungen, die Einzelheiten der medizinischen Rettung zu präzisieren.

„Dies zeugt von einer sehr guten Zusammenarbeit. Dank des gegenseitigen Vertrauens haben wir es geschafft, ein solches Finale zu erreichen“, sagte M. Sack.

Derzeit gilt die Vereinbarung nicht für Hubschrauber der Polnischen Luftrettung. Wie Grzegorz Witt-Jagielski versichert, wird der Woiwodschaftsberater für medizinische Rettung, Anstrengungen unternehmen, um dies zu ändern. Über die Kooperationsvereinbarung freuen sich Sanitäter aus Swinemünde. Oft mussten sie wertvolle Zeit an der Grenze verschwenden. Zu solchen Situationen kam es hauptsächlich in der Sommersaison, in der fast die Hälfte der in Swinemünde sich aufhaltenden Touristen, deutsche Staatsbürger waren.

Kommentar hinzufĂĽgen

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen ĂĽber Formatierungsoptionen

Sprachen

[] neueste Kommentare

Titel Autor Datum
Holdu Pruskiego Anonim 28 Mär 2018 - 19:39
Dyalise Anonim 15 Jan 2018 - 18:36
Quappen kaufen Anonim 6 Dez 2017 - 20:25
Przysługa? Anonim 7 Nov 2017 - 09:41
Co gorsza przybędą kolejne transporty siarki Anonim 28 Okt 2017 - 09:21
Racja! Anonim 24 Okt 2017 - 20:20

[] meist gelesen

Tallboy Swinoujscie.jpg

Die Vorbereitungen für die Neutralisierung von Tallboy - der größten in Polen gefundenen Luftbombe des Zweiten Weltkriegs - sind abgeschlossen. Der Blindgänger liegt am Grund des Piastowski-Kanals in der Nähe der Fährüberfahrt "Karsibór" in Swinemünde. Die Neutralisierung findet vom 12. bis 16. Oktober statt. Während dieser Zeit sollte mit Schwierigkeiten bei der Navigation auf dem Piastowski-Kanal und an den Fährüberfahrten gerechnet werden. Die Behörden von Swinemünde appellieren an deutsche Fahrer, vom 12. bis 16. Oktober die Durchfahrt durch Swinemünde auf dem Weg ins polnische Landesinnere zu vermeiden.

foto wystawa.jpg

Die Galerie für zeitgenössische Kunst „Miejsce sztuki44“ an der Armii Krajowej Straße 13 präsentiert die Ausstellung „Jestem Okiem“ IIch bin ein Auge) unter Beteiligung von zehn Inselfotografen.

protest aborcja portal Foto Robert Ignaciuk.jpg

Über zweitausend junge Menschen, hauptsächlich junge Frauen, protestierten am Samstag auf den Straßen von Swinemünde gegen die Verschärfung der Abtreibungsgesetze. Es war eine der größten Demonstrationen in der Stadt, in den letzten Jahren. Ähnliche Proteste fanden in ganz Polen statt. Dies ist das Ergebnis eines Urteils des Verfassungsgerichts, in dem festgestellt wurde, dass eine Abtreibung aufgrund von irgendwelchen Mängeln des Fötus nicht mit der Verfassung übereinstimmt. In der Praxis ist die Abtreibung vollständig verboten.

el papa wystawa portal.jpg

Dank der Zusammenarbeit mit der Galerie BuchKunst-Usedom / Kunsthalle aus Ahlbeck konnte in Swinemünde eine Grafikausstellung von Armin Müller-Stahl organisiert werden - einem berühmten deutschen Künstler, der für eine Nebenrolle im Film "Shine" von Scott Hicks für einen Oscar nominiert wurde. Seine Werke sind in der ARTPORT-Galerie im El Papa Cafe Hemingway an der Bohaterów Września Straße 69 ausgestellt. Die Eröffnung der Ausstellung war mit der Promotion seines neuen Buches verbunden.