Schiffsmodelle und Navigationsgeräte der Fischerei

rybaport.jpg

Neue Ausstellung im Hochseefischereimuseum in Swinemünde: Gezeigt werden hauptsächlich Exponate, die mit der Hochseefischerei verbunden sind. Die Exposition wurde im Rahmendes Nord-Fischerei-Weges eröffnet– ein neues touristisches Angebot, das vom Ermland und Masuren bis an das Stettiner Haff verläuft. Der Weg verbindet Objekte und Kulturereignisse im Zusammenhang mit der Fischerei. Besucher können in dem Museum am Rybaka Platz Schiffsmodelle und alte Navigationsinstrumente bestaunen.

Als Teil der Ausstellung wird auch ein Film aus dem Jahre 1947 unter dem Titel „Hochseefischerei“ gezeigt.

„Das ist eine Dauerausstellung in unserem Museum. Soweit es möglich ist, werden wir sie Stück für Stück um weitere Exponate erweitern. Die meisten Sachen haben wir vom ehemaligen Hochseefischereiunternehmen Odra in Swinemünde“, sagt Malgorzata Plonska-Nagaba vom Swinemünder
Museum.

Die Hochseefischerei in Polen war seit den 1950er Jahren ein blĂĽhender Teil der Wirtschaft. In den besten Jahren waren im SwinemĂĽnder Unternehmen Odra mehr als 4000 Fischer angestellt. Pro Jahr wurden weit ĂĽber 200 000 Fische gefangen. Allerdings begann in den 1990er Jahren der langsame
Niedergang der Hochseebetriebe, als in Polen die sozialistische Wirtschaft in eine Marktwirtschaft umgewandelt wurde. In den nächsten Jahren plant die Einrichtung der Stadt ein Fischerei-Freilichtmuseum in Kaseburg oder Przytór. Dort sollen Forschungen über die Geschichte und die kulturelle Dimension der Fischerei durchgeführt werden. Das Museum ist bis Jahresende täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet.

Quelle: Ostsee Zeitung

Kommentar hinzufĂĽgen

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen ĂĽber Formatierungsoptionen

Sprachen

[] neueste Kommentare

Titel Autor Datum
Holdu Pruskiego Anonim 28 Mär 2018 - 19:39
Dyalise Anonim 15 Jan 2018 - 18:36
Quappen kaufen Anonim 6 Dez 2017 - 20:25
Przysługa? Anonim 7 Nov 2017 - 09:41
Co gorsza przybędą kolejne transporty siarki Anonim 28 Okt 2017 - 09:21
Racja! Anonim 24 Okt 2017 - 20:20

[] meist gelesen

marichuana 3.jpg

Legales Marihuana ist bereits in der polnischen Nachbarstadt Swinemünde erhältlich. Ein solches Geschäft mit Produkten auf Basis vom indischen Hanf wurde in der Nähe der Fährüberfahrt im Stadtzentrum eröffnet. Interessanterweise sind auf die Verkaufsidee von Marihuana-Produkten mehrere Sportler gekommen. Alle trainieren Kampfkunst – denn sie verwenden die Hanfprodukte vor allem, um die Regeneration nach dem Training und nach Turnieren zu unterstützen und Verletzungen besser auszuheilen.

obwodnica swinoujscie.jpg

Es besteht jetzt die reale Chance, dass der Bau der östlichen Umgehungsstraße um Swinemünde beginnen wird. Dies ist eine sehr wichtige Straße, da die Nutzer des künftigen Tunnels damit die Innenstadt umgehen können. Zum Auftragnehmer der Investition wurde das Unternehmen Porr S.A. aus Warschau gewählt – dasselbe, welches den Tunnel bauen wird. Der Vertrag beläuft sich auf über 41 Millionen Złoty.

portal pracownicy.jpg

Die Landesregierung in Mecklenburg-Vorpommern unterstützt polnische Pendlerinnen und Pendler, die ihren Arbeitsplatz in Mecklenburg-Vorpommern haben und aufgrund der polnischen Quarantäneregeln künftig nicht mehr täglich zur Arbeit fahren können. Sie sollen eine Zahlung in Höhe von 65 Euro pro Tag erhalten, wenn sie jetzt in Mecklenburg-Vorpommern bleiben. Hinzu kommen 20 Euro täglich für Familienmitglieder der Beschäftigten, die sich für die Dauer der Quarantäneregelungen ebenfalls in Mecklenburg-Vorpommern aufhalten.