Schiffsmodelle und Navigationsgeräte der Fischerei

rybaport.jpg

Neue Ausstellung im Hochseefischereimuseum in Swinemünde: Gezeigt werden hauptsächlich Exponate, die mit der Hochseefischerei verbunden sind. Die Exposition wurde im Rahmendes Nord-Fischerei-Weges eröffnet– ein neues touristisches Angebot, das vom Ermland und Masuren bis an das Stettiner Haff verläuft. Der Weg verbindet Objekte und Kulturereignisse im Zusammenhang mit der Fischerei. Besucher können in dem Museum am Rybaka Platz Schiffsmodelle und alte Navigationsinstrumente bestaunen.

Als Teil der Ausstellung wird auch ein Film aus dem Jahre 1947 unter dem Titel „Hochseefischerei“ gezeigt.

„Das ist eine Dauerausstellung in unserem Museum. Soweit es möglich ist, werden wir sie Stück für Stück um weitere Exponate erweitern. Die meisten Sachen haben wir vom ehemaligen Hochseefischereiunternehmen Odra in Swinemünde“, sagt Malgorzata Plonska-Nagaba vom Swinemünder
Museum.

Die Hochseefischerei in Polen war seit den 1950er Jahren ein blĂĽhender Teil der Wirtschaft. In den besten Jahren waren im SwinemĂĽnder Unternehmen Odra mehr als 4000 Fischer angestellt. Pro Jahr wurden weit ĂĽber 200 000 Fische gefangen. Allerdings begann in den 1990er Jahren der langsame
Niedergang der Hochseebetriebe, als in Polen die sozialistische Wirtschaft in eine Marktwirtschaft umgewandelt wurde. In den nächsten Jahren plant die Einrichtung der Stadt ein Fischerei-Freilichtmuseum in Kaseburg oder Przytór. Dort sollen Forschungen über die Geschichte und die kulturelle Dimension der Fischerei durchgeführt werden. Das Museum ist bis Jahresende täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet.

Quelle: Ostsee Zeitung

Kommentar hinzufĂĽgen

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen ĂĽber Formatierungsoptionen

Sprachen

[] neueste Kommentare

Titel Autor Datum
Holdu Pruskiego Anonim 28 Mär 2018 - 19:39
Dyalise Anonim 15 Jan 2018 - 18:36
Quappen kaufen Anonim 6 Dez 2017 - 20:25
Przysługa? Anonim 7 Nov 2017 - 09:41
Co gorsza przybędą kolejne transporty siarki Anonim 28 Okt 2017 - 09:21
Racja! Anonim 24 Okt 2017 - 20:20

[] meist gelesen

latarnia portal.jpg

Zwar ist das Rechtsufer von Swinemünde unter Touristen nicht so populär wie der linke Stadtteil, aber es hat auch seine schönen Seiten. Hier befinden sich der Leuchtturm und das Gerhard Fort - eines der wichtigsten Denkmäler der Stadt. Es ist jetzt wesentlich einfacher sie zu erreichen. Dank einer direkten Verbindung mit einem Ausflugsschiff können beide Sehenswürdigkeiten in etwa zwei Stunden besichtigt werden!

bomba portal.jpg

Am Sonntag soll die Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg geborgen und anschließend auf einem Militär-Übungsgebiet gesprengt werden. Der 750 Kilogramm schwere Sprengkörper wurde zwischen Neuwarp (Nowe Warpno) und dem Kaiserkanal an der Südspitze Usedoms im Stettiner Haff gefunden.

bornholm portal.jpg

Im Sommer können wir mit einer Fähre von Swinemünde nach Bornholm fahren. Die Fahrt von Swinemünde dauert nur fünf Stunden. Die Verbindung wird von der Fähre Cracovia der polnischen Ostseeschifffahrt (Polferries) bedient. Die Kreuzfahrten finden jeden Samstag statt.

skoki portel.jpg

In der Zeit vom 17.7.- 31.7.2019 haben Sie die Möglichkeit, Ihre (Urlaubs)insel einmal ganz anders zu sehen: AUS DER LUFT ! Und das nicht nur im Flugzeug, sondern nach dem Absprung in 4000 m Höhe als Tandemgast mit 180 km/h im freien Fall und danach am Fallschirm schwebend.Die Sportler des Fallschirmsportclub Mecklenburg e.V. (https://www.skydive-mv.de/ ) sind in dieser Zeit auf unserer Insel zu Gast und wollen ihre Freude mit Ihnen teilen.