Polizei sucht Mann nach brutalem Mord

zabojstwo.jpg

Schock in der polnischen Nachbarstadt: Jetzt wurde bekannt, dass bereits am 30. Dezember ein 19-j√§hriger Student in einer Wohnung in der Matejki Stra√üe in Swinem√ľnde brutal ermordet wurde. Die Umst√§nde des Verbrechens sind aber noch nicht vollst√§ndig gekl√§rt. Nach inoffiziellen Informationen soll der junge Mann vor seinem Tod geschlagen worden sein.

Die Polizei hat bislang drei Personen festgenommen, die des Verbrechens verd√§chtigt werden. Nach dem vierten T√§ter fahndet die Polizei. Dabei soll es sich um den 26-j√§hrigen Pawel Wlodarczyk (in foto) handeln, der sich noch in der Stadt oder auf der Insel Usedom aufhalten k√∂nnte. Festgenommen wurden M√§nner im Alter von 21, 22 und 30 Jahren. Einer von ihnen steht unter Mordverdacht, dem zweiten wurde K√∂rperverletzung vorgeworfen, w√§hrend der Dritte f√ľr Erpressungsversuch und Geiselnahme verantwortlich gemacht wird. Alle wurden vor√ľbergehend f√ľr drei Monate festgesetzt¬ď, sagt Malgorzata Wojciechowicz, Pressesprecherin der Regionalstaatsanwaltschaft in Stettin. Der get√∂tete Mann war Jurastudent der Stettiner Universit√§t. Er wurde mit einer Stichwunde in der Brust gefunden. Die Bewohner von Swinem√ľnde sind √ľber den Mord entsetzt, weil der 19-j√§hrige Piotr von Geburt an behindert war. Die Lehrer des Lyzeums an der Mieszka I Stra√üe in Swinem√ľnde behaupten, dass er ein guter Sch√ľler war und keine Probleme machte. Alle stellen sich nun die Frage, warum er sterben musste? Piotr muss die M√∂rder gekannt haben. Am Tag des Verbrechens nahm er ein Telefongespr√§ch entgegen und gleich danach ging er zu einem Treffen in die Wohnung an der Matejki Stra√üe. Dort sollte er ein Paket f√ľr seinen √§lteren Bruder abholen. In Kommentaren bei Facebook vermuten Bewohner, dass der Mord mit kriminellen Abrechnungen zu tun haben k√∂nnte. Es ist kein Geheimnis, dass der 27-j√§hrige Bruder von Piotr Probleme mit dem Gesetz hatte. Der bekannte soziale Aktivist in Polen, Zbigniew Stonoga, hat eine Belohnung von 25 000 Zloty f√ľr die Ergreifung des vierten, noch fl√ľchtigen T√§ters ausgesetzt.

Quelle: Ostsee Zeitung

Kommentar hinzuf√ľgen

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Abs√§tze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen √ľber Formatierungsoptionen

Sprachen

[] neueste Kommentare

Titel Autor Datum
dialyse buchen Anonim 27 Sep 2016 - 14:23
M√ľckenplage Swinem√ľnde Anonim 19 Sep 2016 - 17:55
Angriff geht weiter Anonim 7 Sep 2016 - 20:39
Angriff det Mutanten geht weiter Anonim 7 Sep 2016 - 20:24
M√ľckenplage in Swinem√ľnde Anonim 6 Sep 2016 - 18:16
M√ľckenplage 2016 Anonim 2 Sep 2016 - 22:42

[] meist gelesen

prom.jpg

Mehr F√§hren als sonst stehen ab Mai an der √∂ffentlichen Swine√ľberfahrt ‚ÄěCentrum‚Äú zur Verf√ľgung. Bildet sich am Terminal eine lange Warteschlange, komme ein drittes Schiff zum Einsatz, teilte der Betreiber mit.

muzeum.jpg

"Nacht der Museen" hei√üt es am 20. Mai in ganz Polen. Museen und Ausstellungen k√∂nnen dann bis Mitternacht kostenlos besucht werden. In Swinem√ľnde √∂ffnet das Museum der Hochseefischerei am Rybaka
Platz 1 seine T√ľren.

piaski.jpg

Seit dem 08. April 2017 hat das Sandskulpturen Festival wieder seine wei√üen Zelte ge√∂ffnet. T√§glich k√∂nnen Besucher auf dem Grenzparkplatz, direkt neben der UBB-Haltestelle ‚ÄěAhlbeck Grenze‚Äú, eine faszinierende Kunst bestaunen. Vor Ort hat das sechzig k√∂pfige Sandteam auf einer √ľberdachten Ausstellungsfl√§che von 4.000 Quadratmeter aus rund 9.500 Kubikmeter Spezialsand faszinierende Sandskulpturen modelliert. Im vierten Jahr wurde das Thema ‚ÄěMaritime Abenteuer‚Äú gew√§hlt und beinhaltet lokale und internationale Sagen und Geschichten rund um den Mythos Meer.