Polizei sucht Mann nach brutalem Mord

zabojstwo.jpg

Schock in der polnischen Nachbarstadt: Jetzt wurde bekannt, dass bereits am 30. Dezember ein 19-jähriger Student in einer Wohnung in der Matejki Straße in Swinemünde brutal ermordet wurde. Die Umstände des Verbrechens sind aber noch nicht vollständig geklärt. Nach inoffiziellen Informationen soll der junge Mann vor seinem Tod geschlagen worden sein.

Die Polizei hat bislang drei Personen festgenommen, die des Verbrechens verdächtigt werden. Nach dem vierten Täter fahndet die Polizei. Dabei soll es sich um den 26-jährigen Pawel Wlodarczyk (in foto) handeln, der sich noch in der Stadt oder auf der Insel Usedom aufhalten könnte. Festgenommen wurden Männer im Alter von 21, 22 und 30 Jahren. Einer von ihnen steht unter Mordverdacht, dem zweiten wurde Körperverletzung vorgeworfen, während der Dritte für Erpressungsversuch und Geiselnahme verantwortlich gemacht wird. Alle wurden vorübergehend für drei Monate festgesetzt“, sagt Malgorzata Wojciechowicz, Pressesprecherin der Regionalstaatsanwaltschaft in Stettin. Der getötete Mann war Jurastudent der Stettiner Universität. Er wurde mit einer Stichwunde in der Brust gefunden. Die Bewohner von Swinemünde sind über den Mord entsetzt, weil der 19-jährige Piotr von Geburt an behindert war. Die Lehrer des Lyzeums an der Mieszka I Straße in Swinemünde behaupten, dass er ein guter Schüler war und keine Probleme machte. Alle stellen sich nun die Frage, warum er sterben musste? Piotr muss die Mörder gekannt haben. Am Tag des Verbrechens nahm er ein Telefongespräch entgegen und gleich danach ging er zu einem Treffen in die Wohnung an der Matejki Straße. Dort sollte er ein Paket für seinen älteren Bruder abholen. In Kommentaren bei Facebook vermuten Bewohner, dass der Mord mit kriminellen Abrechnungen zu tun haben könnte. Es ist kein Geheimnis, dass der 27-jährige Bruder von Piotr Probleme mit dem Gesetz hatte. Der bekannte soziale Aktivist in Polen, Zbigniew Stonoga, hat eine Belohnung von 25 000 Zloty für die Ergreifung des vierten, noch flüchtigen Täters ausgesetzt.

Quelle: Ostsee Zeitung

Kommentar hinzufĂĽgen

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen ĂĽber Formatierungsoptionen

Sprachen

[] neueste Kommentare

Titel Autor Datum
Holdu Pruskiego Anonim 28 Mär 2018 - 19:39
Dyalise Anonim 15 Jan 2018 - 18:36
Quappen kaufen Anonim 6 Dez 2017 - 20:25
Przysługa? Anonim 7 Nov 2017 - 09:41
Co gorsza przybędą kolejne transporty siarki Anonim 28 Okt 2017 - 09:21
Racja! Anonim 24 Okt 2017 - 20:20

[] meist gelesen

bornholm.jpg

Die dänische Insel Bornholm ist unter polnischen Touristen immer beliebter. Jetzt wird es noch einfacher sein, sie zu erreichen. Polska Żegluga Bałtycka (Reeder Polferries) beschloss ab 2018 eine Sommerverbindung zwischen Swinemünde und Bornholm herzustellen. Diese wird von der Fähre „Cracovia“ bedient, die bereits die erste technische Fahrt zum dänischen Hafen Rønne hinter sich hat.

piaski portal małe.jpg

Bereits zum fünften Mal sind die wunderschönen Sandskulpturen zu bewundern, die von einem internationalen Künstlerteam geschaffen worden sind. Die Figuren befinden sich unter großen weißen Zelten, direkt an der Grenze zwischen Ahlbeck und Swinemünde. Das Thema der diesjährigen Sandskulpturen - Festivals ist die Welt des Kinos.

15977440_880226368747691_3936010202212985433_n.jpg

Am Samstag (28.04) findet in der Passage Rondo am Wolności Platz 6 ein Kunstmarkt statt. Die Veranstaltung erfolgt zwischen 10.00-14.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

flagaportal.jpg

Anlässlich des Maifeiertags sind in der Konzertmuschel an der Promenade zahlreiche Aufführungen geplant. Am Dienstag (1. Mai) wird die Band „Wytrawni“ auftreten. Auf dem Programm stehen Stings größte Hits. Am Mittwoch (2. Mai) um 17.00 Uhr präsentiert sich die Band „Reggaeside”.