„Ostsee Odyssee"

Ostsee Odyssee

Ein bekannter polnischer Ökologe und Reisender Dominik Dobrowolski wird zusammen mit Freiwilligen aus ganz Polen seine „Ostsee Odyssee“ in Swinemünde starten. Es wird ein außergewöhnlicher Marsch sein. Der Reisende beabsichtigt mit Freiwilligen die gesamte polnische Küste zu durchlaufen - insgesamt rund 500 km. Es wird kein typischer Erholungsspaziergang sein. Der Reisende und seine Begleiter sollen die Strände säubern, die vom Meer weggeworfenen Abfälle zählen und analysieren sowie einen Naturfilm drehen. Jeder kann sich dieser erstaunlichen Reise anschließen oder einfach helfen. Start ist am 18. Januar in Swinemünde.

Treffpunkt um 9 Uhr am Leuchtturm (Bunkrowa Straße 1). Jeder bekommt Taschen und Handschuhe. Gegen 12.30 /13.00 Uhr werden die Teilnehmer in Misdroy erwartet, wo ein Treffen und eine Erholungspause im Museum des Wolliner-Nationalparks geplant ist. Dann wird eine andere Gruppe von Freiwilligen die Strände bis Wisełka säubern, wo eine Übernachtung geplant ist.

„Während der ersten Reiseetappe werde ich durch einen der schönsten Plätze Polens wandern: den Wolliner-Nationalpark, wo ich mich darauf freue, die atemberaubende Natur und Landschaft kennenzulernen und einzigartige Bilder für meinen Film zu drehen“, erklärt D. Dobrowolski.

Die 500 Kilometer lange Strecke von Swinemünde nach Piaski an der Weichselnehrung ist in zehn Etappen unterteilt. Jeden Monat am ausgewählten Wochenende (Samstag und Sonntag, mit Pause in einem der Hotels) werden die Teilnehmer etwa 50 Kilometer des Strandes überprüfen und reinigen. Im Oktober findet das große Finale statt, in dem die Reise zusammengefasst wird. Es wird auch einen Bericht über den Stand des Mülls sowie eine Ausstellung geben, die zusammen mit dem Film in ganz Polen gezeigt wird.

„Lasst uns das Meer vor Abfällen schützen und das Recycling am Land unterstützen. Es soll unserer Neujahrsvorsatz sein!“, betont der Reisende und lädt alle zu seiner „Ostsee Odyssee“ ein.

Jeder, der an der Expedition teilnehmen möchte, sollte sich über die E-Mail-Adresse baltycka.odyseja@gmail.com registrieren. Hinzuzufügen ist, dass der Reisende im Rahmen verschiedener Kampagnen für die Reinheit der Flüsse und der Ostsee mit einem Kanu fast 10 Tausend km Wasserwege zurückgelegt hat und auch um die gesamte Ostsee geradelt ist.

Kommentar hinzufĂĽgen

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen ĂĽber Formatierungsoptionen

Sprachen

[] neueste Kommentare

Titel Autor Datum
unterkunft im haus für urlaub mit dialyseplatz ist es möglich Anonim 28 Sep 2017 - 21:48
Parkautomaten am Polenmarkt - Betrug durch eigene BĂĽrger Anonim 14 Sep 2017 - 23:33
Bin auf der Suche nach... Anonim 9 Aug 2017 - 23:15
Beerdigung Florian Voelk - die Email bitte weiterleiten Anonim 30 Jul 2017 - 19:06
Preis Anonim 29 Jul 2017 - 22:10
Kaiser Anonim 29 Jul 2017 - 04:12

[] meist gelesen

protest aborcja portal Foto Robert Ignaciuk.jpg

Über zweitausend junge Menschen, hauptsächlich junge Frauen, protestierten am Samstag auf den Straßen von Swinemünde gegen die Verschärfung der Abtreibungsgesetze. Es war eine der größten Demonstrationen in der Stadt, in den letzten Jahren. Ähnliche Proteste fanden in ganz Polen statt. Dies ist das Ergebnis eines Urteils des Verfassungsgerichts, in dem festgestellt wurde, dass eine Abtreibung aufgrund von irgendwelchen Mängeln des Fötus nicht mit der Verfassung übereinstimmt. In der Praxis ist die Abtreibung vollständig verboten.

el papa wystawa portal.jpg

Dank der Zusammenarbeit mit der Galerie BuchKunst-Usedom / Kunsthalle aus Ahlbeck konnte in Swinemünde eine Grafikausstellung von Armin Müller-Stahl organisiert werden - einem berühmten deutschen Künstler, der für eine Nebenrolle im Film "Shine" von Scott Hicks für einen Oscar nominiert wurde. Seine Werke sind in der ARTPORT-Galerie im El Papa Cafe Hemingway an der Bohaterów Września Straße 69 ausgestellt. Die Eröffnung der Ausstellung war mit der Promotion seines neuen Buches verbunden.

tunel portal.jpg

Der 17. März 2021 - wird in die Geschichte von Swinemünde eingehen. An diesem Tag sollen die Bohrungen für den Tunnel zwischen den Inseln Usedom und Wollin beginnen. Trotz der Probleme im Zusammenhang mit dem Coronavirus sind die Bauarbeiten in vollem Gange. Die ersten Betonsegmente für den Tunnel sind bereits fertig. Dies ist eine weitere wichtige Phase der Investition. Die Segmente bilden die Haupttunnelauskleidung. Sie wird während der Bohrungen unter dem Fluss Swine installiert.