Junge Frauen protestieren gegen versch├Ąrfte Abtreibungsgesetze

protest aborcja portal Foto Robert Ignaciuk.jpg

├ťber zweitausend junge Menschen, haupts├Ąchlich junge Frauen, protestierten am Samstag auf den Stra├čen von Swinem├╝nde gegen die Versch├Ąrfung der Abtreibungsgesetze. Es war eine der gr├Â├čten Demonstrationen in der Stadt, in den letzten Jahren. ├ähnliche Proteste fanden in ganz Polen statt. Dies ist das Ergebnis eines Urteils des Verfassungsgerichts, in dem festgestellt wurde, dass eine Abtreibung aufgrund von irgendwelchen M├Ąngeln des F├Âtus nicht mit der Verfassung ├╝bereinstimmt. In der Praxis ist die Abtreibung vollst├Ąndig verboten.

W├Ąhrend der Proteste in Swinem├╝nde riefen die Frauen, unterst├╝tzt von M├Ąnnern ÔÇ×Wir werden nicht aufgebenÔÇť, ÔÇ×Polen ist eine Frau!ÔÇť. Fahrer, die an ihnen vorbeifuhren, hupten zur Unterst├╝tzung. W├Ąhrend des Marsches kamen einige Swinem├╝nder auf ihre Balkone mit wei├č-roten Fahnen heraus und begr├╝├čten die Demonstranten. Die aufgeregte Menge marschierte zur K├Ânig Christus Kirche am Wolno┼Ťci-Platz. Vor dem Tempeleingang und auf der Treppe des Pfarrhauses wurden Grablichter angez├╝ndet. Ein Priester begr├╝├čte die Demonstranten und versuchte mit ihnen ein Gespr├Ąch zu f├╝hren. Leider wurde keine Einigung erzielt. Die Demonstranten richteten sich auch zum ├Ârtlichen parlamentarischen B├╝ro der Partei Recht und Gerechtigkeit. Die Frauen waren sehr aufgeregt.

ÔÇ×Der Marsch am Samstag war die Stimme junger Frauen, die das Gef├╝hl haben, dass ihre Zukunft auf dem Spiel steht und nicht in einem autorit├Ąren Land leben wollen. Ihre Entschlossenheit und St├Ąrke war wie entfesselte Energie. W├Ąhrend des Marsches, h├Ârte man den Applaus der Bewohner, das Hupen der Autos, was den Demonstranten Kraft gegeben hatte. Ich habe so viele junge Menschen auf den Stra├čen von Swinem├╝nde noch nicht gesehen ÔÇť, sagt Aneta Zdybel vom Deutsch-Polnischen Frauenforum der Euroregion Pommern.

In Swinem├╝nde gab es seit langem keinen so emotionalen Protest. Das Thema Abtreibung ist heute das wichtigste Thema in den lokalen und nationalen Medien. Die Polizei zeichnete den gesamten Marsch auf, griff jedoch nicht ein. Ein weiterer Protest ist f├╝r Montag geplant. Die Organisatoren der Aktion k├╝ndigen Blockaden von Stra├čen und Br├╝cken an. In Swinem├╝nde beginnt der Protest an der Promenade.

Quelle: Ostsee Zeitung
Foto: Robert Ignaciuk

Kommentar hinzuf├╝gen

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Abs├Ątze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen ├╝ber Formatierungsoptionen

Sprachen

[] neueste Kommentare

Titel Autor Datum
Holdu Pruskiego Anonim 28 M├Ąr 2018 - 19:39
Dyalise Anonim 15 Jan 2018 - 18:36
Quappen kaufen Anonim 6 Dez 2017 - 20:25
Przysługa? Anonim 7 Nov 2017 - 09:41
Co gorsza przyb─Öd─ů kolejne transporty siarki Anonim 28 Okt 2017 - 09:21
Racja! Anonim 24 Okt 2017 - 20:20

[] meist gelesen

latarnia portal.jpg

Sehensw├╝rdigkeiten und Touristenattraktionen am rechten Ufer von Swinem├╝nde k├Ânnen m├Âglicherweise von der Welt abgeschnitten werden. Alles wegen der geplanten Erweiterung einer Industrieanlage am Leuchtturm und des Baus eines dritten Tanks am LNG-Terminal. Alter Baumbestand, sowie die gesamte Natur k├Ânnen darunter ebenfalls leiden. Die Tourismusbranche ist ├╝ber die Pl├Ąne der Industrieunternehmen entsetzt. Dies k├Ânnte das Ende des Tourismus am Rechtsufer bedeuten.

lockdown.jpg

Ab Samstag (20. M├Ąrz) bis zum 9. April wird in ganz Polen ein Lockdown eingef├╝hrt. Hotels (au├čer bei Gesch├Ąftsreisen), Museen, Kinos und Sportanlagen werden geschlossen und der Verkauf in Einkaufszentren wird eingeschr├Ąnkt sein. F├╝r Sch├╝ler der Grundschulklassen 1 bis 3 wird erneut Homeschooling eingef├╝hrt. Ge├Âffnet bleiben Kinderg├Ąrten und Krippen, auch Kirchen bleiben offen.

muzeum wystawa.jpg

Nach wochenlanger Schlie├čung wegen Coronavirus, kann das Hochseefischereimuseum in Swinem├╝nde erneut besichtigt werden. Bei dieser Gelegenheit haben die Museumsmitarbeiter eine ├ťberraschung vorbereitet - einen virtuellen Spaziergang durch die Vorkriegsstadt. Dies ist die erste derartige Ausstellung in der Geschichte der Einrichtung. Sie nimmt den gesamten Raum ein, der in den letzten Wochen renoviert und vorbereitet wurde.

centrum handlowe.jpg

Direkt neben der Grenze an der Wojska Polskiego Stra├če entsteht ein gro├čer Einkaufspark. Die Baustelle wurde bereits eingez├Ąunt und die ersten B├╝rocontainer aufgestellt. Zuvor waren Dutzende B├Ąume gef├Ąllt worden. Die Investition wird fast 4.000 Quadratmeter einnehmen! Es wird ein riesiges Einkaufs- und Servicezentrum sein. Das Projekt umfasst den Bau einer Shell-Tankstelle mit Ladestationen f├╝r Elektroautos und einer Autowaschanlage. Es ist fast sicher, dass unter den Gesch├Ąften der Baumarkt ÔÇ×CastoramaÔÇť und der Discounter ÔÇ×BiedronkaÔÇť entstehen wird.