Insel Usedom: Winter Jazz

jazz portal.jpg

Nach dem Erfolg des Jazzfestivals „Nowa Wyspa“ ("Neue Insel") in Swinemünde, stellte sich heraus, dass es möglich ist, eine Winterausgabe der Veranstaltung zu organisieren. Dieses Mal wird es auch den deutschen Teil der Insel Usedom miteinbeziehen. Die Winterkonzerte werden durch eine Ausstellung mit Reportage - Fotografien der Fotografin Katarzyna Nadworna aus Swinemünde im Museum der Villa „Irmgard“ in Herringsdorf bereichert.

Am 7. Februar um 20.30 Uhr wird ein Jazz-Trio aus Polen und der Ukraine im Restaurant „Między Ustami“ in Swinemünde auftreten. Gitarre spielt Vitalij Bondar, Klavier - Lena Bondar, Bass - Paweł Grzesiuk. Auf dem Programm stehen Jazzstandards und eigene Kompositionen. Einen Tag später (8.02.) um 19.30 Uhr in Alhbeck spielen: die ausgezeichnete Sängerin Kasia Olczykowska und der Pianist Patryk Matwiejczuk. Mit ihrer Musik werden sie die erste Fotoausstellung von Kasia Nadworna, der in Swinemünde, lebenden Fotografien bereichern. Thema der Ausstellung ist das Jazzfestival „Nowa Wyspa“ in Swinemünde. Dank dieser Veranstaltung wird Jazz vom feinsten zu hören sein. Zum Festival kamen Gewinner der polnischen Jazz-Phonographie-Preise und Gewinner des JazzPress-Rankings. Am Freitag und Samstag treten Musiker aus Stettin auf, die die Hoffnung des polnischen Jazz sind.

„Stettin entwickelt sich seit mehreren Jahren erfolgreich als Jazzmarkt. Weltjazzstars wie Billy Harper, Wynton Marsalis, Pat Matheny, Manhattan Transfer und Erykah Badu kommen in die Stadt. In der Stadt bilden sich interessante Jazzbands, und die künstlerische Ausbildung konzentriert sich auf Jazzmusik. Musiker aus Stettin veröffentlichen viele ihrer Platten. Und dieses Potenzial nutzt auch Swinemünde und lädt zu ihrem Festival die talentiertesten polnischen Jazzkünstler der jungen Generation ein. Anlässlich des Festivals werden Unterrichtsstunden für Jazzsänger aus Swinemünde organisiert. Das Festival kooperiert auch mit der Kunstakademie in Stettin“, sagt der Künstler Andrzej Pawełczyk, der das Festival mit Andrzej Wiśniewski und Ewelina Bryguła organisiert.

Konzerte sind kostenlos.

Kommentar hinzufĂĽgen

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen ĂĽber Formatierungsoptionen

Sprachen

[] neueste Kommentare

Titel Autor Datum
unterkunft im haus für urlaub mit dialyseplatz ist es möglich Anonim 28 Sep 2017 - 21:48
Parkautomaten am Polenmarkt - Betrug durch eigene BĂĽrger Anonim 14 Sep 2017 - 23:33
Bin auf der Suche nach... Anonim 9 Aug 2017 - 23:15
Beerdigung Florian Voelk - die Email bitte weiterleiten Anonim 30 Jul 2017 - 19:06
Preis Anonim 29 Jul 2017 - 22:10
Kaiser Anonim 29 Jul 2017 - 04:12

[] meist gelesen

obwodnica swinoujscie.jpg

Es besteht jetzt die reale Chance, dass der Bau der östlichen Umgehungsstraße um Swinemünde beginnen wird. Dies ist eine sehr wichtige Straße, da die Nutzer des künftigen Tunnels damit die Innenstadt umgehen können. Zum Auftragnehmer der Investition wurde das Unternehmen Porr S.A. aus Warschau gewählt – dasselbe, welches den Tunnel bauen wird. Der Vertrag beläuft sich auf über 41 Millionen Złoty.

marichuana 3.jpg

Legales Marihuana ist bereits in der polnischen Nachbarstadt Swinemünde erhältlich. Ein solches Geschäft mit Produkten auf Basis vom indischen Hanf wurde in der Nähe der Fährüberfahrt im Stadtzentrum eröffnet. Interessanterweise sind auf die Verkaufsidee von Marihuana-Produkten mehrere Sportler gekommen. Alle trainieren Kampfkunst – denn sie verwenden die Hanfprodukte vor allem, um die Regeneration nach dem Training und nach Turnieren zu unterstützen und Verletzungen besser auszuheilen.

portal pracownicy.jpg

Die Landesregierung in Mecklenburg-Vorpommern unterstützt polnische Pendlerinnen und Pendler, die ihren Arbeitsplatz in Mecklenburg-Vorpommern haben und aufgrund der polnischen Quarantäneregeln künftig nicht mehr täglich zur Arbeit fahren können. Sie sollen eine Zahlung in Höhe von 65 Euro pro Tag erhalten, wenn sie jetzt in Mecklenburg-Vorpommern bleiben. Hinzu kommen 20 Euro täglich für Familienmitglieder der Beschäftigten, die sich für die Dauer der Quarantäneregelungen ebenfalls in Mecklenburg-Vorpommern aufhalten.