Die Stadt sagt Stechm├╝cken den Kampf an

muecken2.jpg

Die Stadt Swinem├╝nde will in den n├Ąchsten drei Jahren 900.000 Zloty, umgerechnet mehr als 270.000 Euro, zur Bek├Ąmpfung von Stechm├╝cken aufwenden. Nachdem im vergangenen Jahr eine wahre M├╝ckenplage sowohl in der Stadt als auch am Strand zu verzeichnen war, sieht sich die Stadtverwaltung nach massiven Beschwerden von Urlaubern nun gefordert.
Eine entsprechende Ausschreibung der Verwaltung hat nach Informationen von Robert Karelus, dem Sprecher des Stadtpr├Ąsidenten Janusz Zmurkiewicz, dazu gef├╝hrt, dass das ortsans├Ąssige Unternehmen Robak (Robak bedeutet im polnischen Wurm) den Zuschlag vor zwei anderen Bietern bekommen hat.
Da das M├╝ckenproblem schon lange bekannt ist, hatte die Stadt bereits in der Vergangenheit j├Ąhrlich 100.000 Zloty zur Schnakenbek├Ąmpfung ausgegeben. Nun wurde der Stechm├╝cken-Etat bis 2010 verdreifacht.
Aber der kostspielige Auftrag zur Eliminierung der Blutsauger hat auch Kritiker auf den Plan gerufen. Um denen den Wind aus den Segeln zu nehmen, hat die Stadt einen erfolgsabh├Ąngigen Vertrag mit Robak abgeschlossen. Das Unternehmen wird darin verpflichtet, nicht nur die ausgewachsenen M├╝cken zu bek├Ąmpfen, sondern auch die Larven in den sumpfigen Niederungen des Swinem├╝nder Stadtwaldes. Dar├╝ber hinaus muss Robak ein M├╝ckenmonitoring durchf├╝hren, also kontrollieren, ob die durchgef├╝hrten Ma├čnahmen erfolgreich waren.
Aber damit nicht genug, denn die Stadtverwaltung selbst wird auch Erfolgskontrollen durchf├╝hren. So wurde daf├╝r eigens eine Spezialkommission gebildet, der M├╝ckenausschuss.
Laut Robert Karelus werden die Kommissionsmitglieder nun einmal monatlich an vier ausgew├Ąhlten Stellen im ├Âstlichen und westlichen Teil der Stadt regelrechte Stichproben nehmen. Dazu werden sich die anonymen Tester ruhig auf einer Bank sitzend jeweils eine Viertelstunde den Stichen der Zweifl├╝gler aussetzen. Sofern sie in dieser Zeit mehr als zehn Stiche registrieren, freut sich die Stadtkasse. Denn in diesem Fall gilt die Dienstleistung von Robak als nicht vollst├Ąndig erbracht, was zu einer Reduzierung des Honorars um acht Prozent f├╝hrt.
Doch dazu besteht offensichtlich kein Anlass, wie Karelus begeistert feststellt: ÔÇ×Zur Zeit gibt es keine Klagen. Vor einem Jahr hatten wir etwa zwei Dutzend Beschwerden pro WocheÔÇť. Wie Karelus weiter mitteilte, hat die Stadt Swinem├╝nde drei M├╝ckenwarnstufen festgelegt. Demnach sind zehn Stiche pro Viertelstunde ÔÇ×ertr├ĄglichÔÇť, drei├čig Stiche ÔÇ×st├ÂrendÔÇť und 75 Stiche ÔÇ×eine PlageÔÇť.
Dietmar P├╝hler

m├╝ckenplage

sind in Polen nahe Swinouscije (mieczyzdroje ) und genau so verstochen. gegen die m├╝cken hilft wohl nur heftiger fl├Ąchendeckender chemikalieneinsatz seitens der st├Ądte, fragt sich ob das so toll ist! wir finden die stiche auch nicht toll. aber es kann doch keiner was daf├╝r.im letzten jahr gab es das problem ├╝brigens nicht.
geli

M├╝cken auf Usedom

Auch wir zwei sind Opfer der M├╝cken geworden....Unsere Ferienwohnung in Ahlbeck im Neubaugebiet war klasse,aber im Wohnzimmer war es immer sehr hei├č und wegen der M├╝cken konnte die T├╝r nicht offen bleiben....Nach 2 Tagen dann der Supergau....mehrere Einstiche im Gesicht und an den Beinen mit enormer Anschwellung----Fazit:Ab zum Arzt und Allergietabletten besorgen.....Seit gestern sind wir wieder zu Hause und die Schwellungen sind auch nach einer Woche noch nicht verschwunden....Ob wir jemals wieder dort hin fahren ist fraglich....die M├╝cken waren einfach zu agressiv gegen├╝ber anderen Orten wie zB. an der Nordsee

Sch├Âne Gr├╝├če aus Ahaus im M├╝nsterland

keine beschwerden?

hier haste noch eine
h├Âlle sag ich nur

M├╝ckenplage in Swinem├╝nde -

Bin am Montag angekommen um 1 Woche Urlaub hier auf Usedom zu verbringen. Aus eigener Erfahrung kann ich berichten, dass eine gigantisch gro├če M├╝ckenplage in Swinem├╝nde zu verzeichnen ist. Sobald man sich Anbends an die Strandpromenade begibt wird man sogleich von einer Vielzahl von M├╝cken umschw├Ąrmt und attackiert.
Sa├čen dann am Strand f├╝r ca. 1 1/2 Stunden in einer Strandbar und trotz dem Versuch die l├Ą├čtigen M├╝cken zu vertreiben, hatte ich am n├Ąchsten Tag mehr als 100 Stiche, die nicht nur ein wenig jucken, sondern auch stark angeschwollen sind. Daher traut man sich Abends - trotz Antim├╝ckensprey- nicht mehr aus dem Haus.

Die Stadt sollte dringend etwas unternehmen - es kann ja nicht sein, dass man gerade im Uralub Abends das Appartment nicht verlassen kann.

M├╝ckenplage Swinem├╝nde

kleine Korrektur!
Wir sind heute am 10.08.2010 nach Ahlbeck gefahren. Im Baumarkt haben wir uns
ein passendes Fliegengitter f├╝r unser Zimmer besorgt. Gleichzeitig haben wir das tolle
Wetter f├╝r einen ganzt├Ągigen Strandaufenthalt in Ahlbeck genutzt.
Auff├Ąllig keine einzige Stechm├╝cke! Weder am Strand noch auf unserem Fu├čweg der wohl auch durch den Wald f├╝hrte, keine Stechm├╝cke!
Erst auf unserem Heimweg gegen Abend, als wir die Grenze passierten und in Swinem├╝nde an kamen sahen wir wieder die Leute in Ihrem aussichtslosen Kampf
gegen die Stechm├╝cken. Wir fuhren direkt in unser Zimmer, befestigten unseren
M├╝ckenschutz und werden es heute wohl nicht mehr verlassen.
Auf Nachfrage verschiedener Urlauber gibt es in Usedom keine M├╝ckenplage!
Die gibt es wohl zur Zeit nur in Swinem├╝nde.
Gru├č Gabi & Eberhard

M├╝ckenplage Swinem├╝nde

am 07.08.2010 in Swinem├╝nde angekommen um einen 3 w├Âchigen Strandurlaub an der Ostsee zu verbringen wurden wir schon am ersten Tag von riesigen Stechm├╝ckenschw├Ąrmen empfangen. Alle Urlauber sowohl an den Promenaden wie auch am Strand versuchten sich durch heftigstes um sich schlagen sowie mancher chemischer Mittel dieser Angriffe zu erwehren. Ein aussichtsloser Kampf !!!
Es bleibt nur der R├╝ckzug in das geschlossene Hotelzimmer. Ein ├Âffnen der Fenster
ist nicht m├Âglich, da die M├╝cken sofort ins Zimmer eindringen und das Schlafen bei Nacht unm├Âglich machen.
Wenn nichts dagegen unternommen wird war dies wohl unser letzter Aufenthalt
auf dieser sch├Ânen Insel!
Gabi und Eberhard Sch├Âpe

Muecken

Zur Zeit gibt es gl├╝cklicherweise keine Beschwerden seitens der G├Ąste. Man kann also davon ausgehen dass die M├╝ckenbek├Ąpfung erfolgreich vonstatten geht.

keine Beschwerden

wohl ein Witz!

keine beschwerden?

frag ich mich nur wer uns dann so zerstochen hat

Kommentar hinzuf├╝gen

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Abs├Ątze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen ├╝ber Formatierungsoptionen

Sprachen

[] neueste Kommentare

Titel Autor Datum
Parkautomaten am Polenmarkt - Betrug durch eigene B├╝rger Anonim 14 Sep 2017 - 23:33
Bin auf der Suche nach... Anonim 9 Aug 2017 - 23:17
Bin auf der Suche nach... Anonim 9 Aug 2017 - 23:15
Beerdigung Florian Voelk - die Email bitte weiterleiten Anonim 30 Jul 2017 - 19:06
Preis Anonim 29 Jul 2017 - 22:10
Kaiser Anonim 29 Jul 2017 - 04:12

[] meist gelesen

tablica portal.jpg

Auf einer Baustelle in der Marii-Sklodowskiej-Curie-Stra├če in Misdroy sind dieser Tage sechs alte deutsche Grabtafeln und f├╝nf Grabelemente aus Stein gefunden worden. Die meisten Grabteile waren recht gut erhalten. Der Fund wurde dem Westpommerschen Denkmalschutzamt in Stettin gemeldet.

organy nowak_0.jpg

Das wird ein einzigartiges Konzert: Am Freitag gastiert der Organist Tomasz Adam Nowak in der K├Ânig Christus Kirche am Koscielny Platz. Der K├╝nstler ist in Polen wie in Deutschland bekannt. Er absolvierte sein Studium der Kirchenmusik an der Hochschule f├╝r Musik in Essen.

regaty.jpg

├ťber 60 Yachten werden an der siebzehnten Piotr Waszczenko - Unity Line Regatta teilnehmen, die am 11. August in Swinem├╝nde startet. Die Segler werden auf der Strecke Swinem├╝nde-Divenow-Kolberg um die Wette segeln. Jeder, der die sch├Ânen Yachten und insbesondere Oldtimer sehen m├Âchte, sollte am 12. August um ca. 9.00 Uhr zur westlichen Mole (mit Windm├╝hle) kommen.

promportal.jpg

Im Jahr 2014 untersagte die Stadt Swinem├╝nde die Nutzung der Bielik Stadtf├Ąhre f├╝r Fahrzeuge vonausw├Ąrtigen Touristen. Dies sollte das Problem der langen Wartezeitenam F├Ąhr├╝bergang im Stadtzentrum f├╝r Einheimische l├Âsen. Heute wei├č man, dass sich die Situation zwar verbessert hat, doch in der Hauptverkehrszeit stehen die Swinem├╝nder hier nach wie vor im Stau. Dieser Zustand ist auf die wachsende Zahl der im Ostseebad zugelassenen Fahrzeuge zur├╝ckzuf├╝hren.