"Begegnungen mit der Geschichte". Die Veranstaltungen finden an allen Februarwochenenden statt

latarnia portal.jpg

Die Organisation kostenloser F├╝hrungen durch Swinem├╝nde seitens der Touristenorganisation, ergab sich als ein Volltreffer. Am vergangenen Wochenende nahmen mehrere hundert Urlauber und Kurg├Ąste an der Attraktion teil. Im Rahmen der Reihe ÔÇ×Begegnung mit der GeschichteÔÇť wurden die Ecken des Kurviertels entdeckt, Flederm├Ąuse in unterirdischen Durchg├Ąngen der Goeben-Batterie gez├Ąhlt und Geister in der Unterirdischen Stadt auf der Insel Wollin gesucht.

Der j├╝ngste Teilnehmer war -der 3 j├Ąhrige Kacper und der ├Ąlteste Teilnehmer war die 83-j├Ąhrige Frau Gienia. Die Veranstaltungen finden an allen Februarwochenenden statt. Sie sollen zeigen, dass Swinem├╝nde das ganze Jahr ├╝ber attraktiv ist, auch im Winter.

ÔÇ×Wir kommen seit 20 Jahren nach Swinem├╝nde, aber wir waren uns nicht bewusst, dass diese Stadt eine so reiche Geschichte hatÔÇť, sagte Monika Klicha aus K├Âslin, eine Teilnehmerin der Wanderung durch das Kurviertel.

Auch f├╝r das kommende Wochenende (12.-13. Februar) haben die Organisatoren einige Vorschl├Ąge vorbereitet. Am Samstag (12. Februar) erfahren Abenteuerlustige, wie viel der Leuchtturmw├Ąrter im 19. Jahrhundert verdient hat, und k├Ânnen einen originalen Fresnel-Spiegel ber├╝hren, der in den R├Ąumen des Leuchtturms in Swinem├╝nde aufbewahrt wird. Es besteht auch die M├Âglichkeit, Festungsziegen zu f├╝ttern und an einer ber├╝hmten milit├Ąrischen Ausbildung im Gerhard Fort teilnehmen. Treffpunkt f├╝r die Teilnehmer ist um 14.00 Uhr am Leuchtturm in Swinem├╝nde.

Am Samstag k├Ânnen Touristen zudem mit ortskundigen Fremdenf├╝hrern durch das Kurviertel spazieren (auch auf Deutsch) und dabei interessante Geschichten ├╝ber die Stadt erfahren. Treffpunkt um 11 Uhr an der Konzertmuschel.

Am Sonntag (13. Februar) wiederrum wurde f├╝r Liebhaber der aktiven Erholung ein besonderer Spaziergang durch die Swinem├╝nder H├╝gel vorbereitet. Er beginnt auf der Festungsroute und endet in der Unterirdischen Stadt auf der Insel Wollin. Treffpunkt um 11 Uhr am Gerhard Fort.

ÔÇ×Die Ausflugsteilnehmer werden in besonderer Weise geehrt. Auf sie warten Gedenkabzeichen der ÔÇ×Erforscher der Swinem├╝nder AtlantisÔÇť. Es ist ein Abzeichen, das an den nicht mehr existierenden Stadtteil Chorzelin erinnert. Die Teilnahme an den F├╝hrungen ist kostenlos. Wir laden alle herzlich ein!ÔÇť, sagt Agata Kucharska von der Swinem├╝nder Tourismusorganisation.