Börse für Militaria-Sammler

militaria.jpg

Händler der Rondo Passage am Wolnosci Platz veranstalten am Sonnabend eine Militaria Sammlerbörse.
„Wir laden Sammler von Erinnerungsstücken, Militaria, Münzen und Briefmarken von der ganzen Insel Usedom dazu ein“ , sagt Organisator Miroslaw Plecyng.

Wer einen Stand aufbauen wolle, melde sich unter +0048 603 031 410. Die Börse findet von 10 bis 14 Uhr statt.

Quelle: Ostsee Zeitung

Kommentar hinzufügen

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Sprachen

[] neueste Kommentare

Titel Autor Datum
dialyse Herr Wilfried Brune Anonim 26 Jun 2017 - 11:48
Parkautomat Anonim 25 Jun 2017 - 18:18
Do CIĘŻARÓWKI Anonim 25 Jun 2017 - 16:28
CIĘŻARÓWKI Anonim 24 Jun 2017 - 21:38
Zustände in der Marina Anonim 23 Jun 2017 - 20:11
Ooo jak to fajnie, jeździć na Anonim 3 Jun 2017 - 19:23

[] meist gelesen

rzeby portal.jpg

Künstler aus der Region und Stettin sind um den schlechten Zustand der Swinemünder Skulpturen besorgt. Ein Teil der Werke sei sehr vernachlässigt und bedürfe einer Renovierung. In dieser Angelegenheit gabes schon Petitionsschreiben an die Stadtverwaltung, doch konkrete Maßnahmen lassen bis dato immer noch auf sich warten. Die Künstler drängen zur Eile, denn je mehr Zeit ins Land fließe, desto mehr würden die Skulpturen verfallen. Die OZ hat mit Bildhauerinnen gesprochen, die die ältesten Swinemünder Skulpturen geschaffen haben. Eine von ihnen ist Anna Paszkiewicz-Sawicka. Die Künstlerin wohnt in Stettin, wo sie ein eigenes Kunstatelier betreibt. Die Erinnerung an die Arbeiten an den Werken fürs Ostseebad sei für sie sehr sentimental.

kosz.jpeg

Im Swinemünder Kurpark wurden vor kurzem fünfzig neue Abfallkörbe aufgestellt, die rund 73 Tausend Zloty (18 000 Euro) gekostet haben. Zwei wurden vor einigen Tagen beschädigt. Das gleiche passierte mit zwei Sitzbänken.

dziki.jpg

Vieles deutet darauf hin, dass Swinemünde sein Schwarzwild-Problem doch nicht so schnell wie versprochen lösen kann. Dafür begegnet man den Tieren mittlerweile überall, ob direkt am Strand oder an den Fähren. Eine große Abschreckaktion hat bis jetzt keine Erfolge erzielt. Die Wildschweine stellen eine immer größere Gefahr dar.

siarka.jpg

Im Swinemünder Hafen, an dem in letzter Zeit Schwefel umgeschlagen wird, hat ein Kontrollverfahren begonnen. Ein Teil der Einwohner beklagte sich, der Schwefelumschlag würde ihre Gesundheit gefährden. Olgierd Geblewicz, Marschall der Wojewodschaft Westpommern, informierte nun über die Einleitung der Hafenkontrolle. Die Beamten dürften lediglichdie Art überprüfen, wieder Hafen nach dem Umschlag aufgeräumt wird.