Attraktionen fĂĽr das Wochenende

babski bieg.jpg

Am Samstag (9.03.) besteht die Möglichkeit im Theatersaal des städtischen Kulturhauses an der Matejki Straße 11 Songs der männlichen Band Chwaty und der Solisten der Universität des Dritten Alters zu hören. Ein Konzert mit einer Widmung an Frauen beginnt um 16 Uhr. Eintritt frei.

Anlässlich des Frauentages wird in Swinemünde traditionell ein Weiberlauf veranstaltet. Die 7. Ausgabe der Veranstaltung findet am 10. März an der Promenade und am Strand des städtischen Schwimmbads an der Żeromskiego Straße 62 statt. Die größte Attraktion ist der Lauf von verkleideten Teilnehmern in High Heels (um 17.00 Uhr). Beginn der Veranstaltung ist um 16 Uhr.

Am 13. März im Café des Sanatoriums „Rusałka“ an der Powstańców Śląskich Straße 2/4 findet eine weitere Veranstaltung aus der Reihe „Konzerte am Piano“ statt. Beginn um 14 Uhr. Eintritt frei.

Kommentar hinzufĂĽgen

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen ĂĽber Formatierungsoptionen

Sprachen

[] neueste Kommentare

Titel Autor Datum
Holdu Pruskiego Anonim 28 Mär 2018 - 19:39
Dyalise Anonim 15 Jan 2018 - 18:36
Quappen kaufen Anonim 6 Dez 2017 - 20:25
Przysługa? Anonim 7 Nov 2017 - 09:41
Co gorsza przybędą kolejne transporty siarki Anonim 28 Okt 2017 - 09:21
Racja! Anonim 24 Okt 2017 - 20:20

[] meist gelesen

granica portal.jpg

Befürworter der Grenzöffnung gründen Initiative auf Facebook. Geplant sind Proteste am Freitag an der Grenze, denn die Swinemünder wollen wieder in Deutschland arbeiten. Einwohner von Grenzstädten sind zunehmend unzufrieden über die langwierige Grenzschließung. Auf Facebook wurde eine Gruppe „Wpuśćcie nas do pracy – Wpuśćcie nas do domu“ (Lasst uns arbeiten – Lasst uns nach Hause) gegründet, die am Freitag (24.04.) um 19.00 Uhr einen Protest an den Grenzübergängen organisiert.

głowacki.jpg

Das Segelschiff „Kapitän Głowacki“ steht zum Verkauf. Der polnische Yachtverband kann die immensen Reparaturkosten für das schwimmende Denkmal nicht aufbringen. Deshalb soll das schwimmende Denkmal veräußert werden.