Museen

wystawa.jpg

Am 1. Juli 2017 wird um 11:00 Uhr im Historisch-Technischen Museum Peenemünde die Sonderausstellung „Der Warschauer Aufstand 1944” eröffnet. Die Ausstellung dokumentiert den 63 Tage dauernden Aufstand der polnischen Heimatarmee gegen die deutsche Besatzung im Sommer 1944, die systematische Ermordung der Kämpfer und Zivilbevölkerung und die anschließende fast vollständige Zerstörung der Stadt.

htm1.jpg

Während eines Aufenthaltes auf Usedom ist es empfehlenswert,das Historisch-Technische Museum (HTM) in Peenemünde zu besuchen, das für seine Besucher zwei interessante Sonderausstellungen vorbereitet hat. Die erste Sonderausstellung unter dem Titel „Imprinting History“ stellt Kunstwerke des spanischen Malers Gregorio Iglesias Mayo und des mexikanischen Druckgrafikers Miguel A. Aragon dar, die im Sommer 2015 auf dem Museumsgelände angefertigt worden sind.

htm.jpg

Die Dauerausstellung des Historisch-Technischen Museums Peenemünde mit einer Ausstellungsfläche von über 5000 m² wurde bisher mit ca. 150 Leuchten inszeniert. Diese Lichtinstallation wurde nun in der gesamten Ausstellung auf LED-Beleuchtung umgestellt. Dies ermöglicht eine Einsparung von Strom- und Reparaturkosten von ca. 7.000 Euro pro Jahr und reduziert den Kohlendioxydausstoß um jährlich ca. 4,8 Tonnen.

rybaport.jpg

Neue Ausstellung im Hochseefischereimuseum in Swinemünde: Gezeigt werden hauptsächlich Exponate, die mit der Hochseefischerei verbunden sind. Die Exposition wurde im Rahmendes Nord-Fischerei-Weges eröffnet– ein neues touristisches Angebot, das vom Ermland und Masuren bis an das Stettiner Haff verläuft. Der Weg verbindet Objekte und Kulturereignisse im Zusammenhang mit der Fischerei. Besucher können in dem Museum am Rybaka Platz Schiffsmodelle und alte Navigationsinstrumente bestaunen.

papiezportal.jpg

Im Fischereimuseum am Rybaka-Platz 1 ist die Ausstellung „Johannes Paul II auf Briefmarken und Postkarten” geöffnet. Es werden Bilder und Postkarten mit dem Papst gezeigt. Alle stammen aus den Sammlungen des Pfadfinderleiters Antoni Lipinski. Die Exponate kann man von Dienstag bis Sonntag von 9 bis 17 Uhr sehen. Montags ist das Museum geschlossen.

Quelle: Ostsee Zeitung
Fot.organizator

Inhalt abgleichen

Sprachen

[] neueste Kommentare

Titel Autor Datum
I know, how it is necessary to act... Anonim 19 Okt 2017 - 13:43
unterkunft im haus für urlaub mit dialyseplatz ist es möglich Anonim 28 Sep 2017 - 21:48
Parkautomaten am Polenmarkt - Betrug durch eigene BĂĽrger Anonim 14 Sep 2017 - 23:33
Bin auf der Suche nach... Anonim 9 Aug 2017 - 23:17
Bin auf der Suche nach... Anonim 9 Aug 2017 - 23:15
Beerdigung Florian Voelk - die Email bitte weiterleiten Anonim 30 Jul 2017 - 19:06

[] meist gelesen

promportal.jpg

Im Jahr 2014 untersagte die Stadt Swinemünde die Nutzung der Bielik Stadtfähre für Fahrzeuge vonauswärtigen Touristen. Dies sollte das Problem der langen Wartezeitenam Fährübergang im Stadtzentrum für Einheimische lösen. Heute weiß man, dass sich die Situation zwar verbessert hat, doch in der Hauptverkehrszeit stehen die Swinemünder hier nach wie vor im Stau. Dieser Zustand ist auf die wachsende Zahl der im Ostseebad zugelassenen Fahrzeuge zurückzuführen.

latawce 567_1.jpg

Drachen steigen lassen zählt zu den schönsten herbstlichen Vergnügen. Wer schöne Exemplare sehen möchte, sollte am Sonntag zum Strand in die Nähe der Windmühle kommen.

fake news.jpg

„Fake News“ ist der Titel der neuen Ausstellung von José García y Más in der Swinemünder Galerie „Miejsce sztuki44“ (Armii Krajowej 13). Der Künstler schaut kritisch auf zeitgenössische Medien, Politiker und die
Welt, die sie erschaffen haben. Die Vernissage findet am Samstag um 18 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.

promportal.jpg

Ab Oktober gibt es einen neuen Fahrplan der Fähren am Karsibor-Fährübergang "Centrum". Von 7.30 bis 18.30 Uhr sind nun zwei Fähren unterwegs, zu den sonstigen Uhrzeiten fährt nur eine Fähre.