Radfahren

parking.jpg

Auf dem Ostufer Swinemündes wurde der erste Parkplatz in der Nähe des LNG-Terminals fertiggestellt. Er wurde speziell für Touristen und Einwohner Warzows (Ostswine) gebaut. Autofahrer haben 114 Parkplätze zur Verfügung, darunter drei Stellplätze für Behinderte. Außerdem gibt es einen Bereich für vier Busse.

klifp.jpg

Es gibt so einen Ort auf Usedom, der tausende von Jahren in der Lage war, den Kräften der Ostsee zu widerstehen. Es handelt sich um den Golm, mit seinen ca. 71 m der höchste Berg auf der Insel. Der Golm liegt in unmittelbarer Nähe des kleinen Fischerdorfes Dorfes Kamminke. Beim „Bezwingen“ dieser Anhöhe kann man schwerlich glauben, dass vor etwa 7000 Jahren nur deren Spitze aus dem Wasser ragte!

golmp.jpg

Die Natur der Insel Usedom ist in jeder Hinsicht einzigartig. Zahlreiche Sümpfe, Moore und Kanäle sind ein idealer Ort für seltene Pflanzen und Vögel. Allein nur auf der deutschen Seite gibt es 14 Naturschutzgebiete! Eines von ihnen ist greifbar nah, gleich hinter der Grenze am deutschen Dorf Kamminke gelegen. Das Naturschutzgebiet Golm umfasst eine Fläche von 25 Hektar. Sein Gebiet umfasst den Golm – Hügel, den höchsten Gipfel der Insel Usedom. Bisher dachte man, dass er sich bis zu einer Höhe von 69 m über dem Meeresspiegel erhebt. Die neuesten Messungen haben jedoch gezeigt, dass die höchste Stelle auf dem Golm zwei Meter mehr beträgt!

jezioro3por.jpg

Sie möchten diese einzigartige Schönheit der Natur einmal selbst besuchen? Eine gute Idee. Wir sagen Ihnen, wie Sie dahin kommen. Wenn man aus Swinemünde kommend in Richtung Misdroy fährt, sollte man im Kreisel kurz vor Misdroy von der Hauptstraße abbiegen und nach rechts in Richtung Wapnica fahren. In diesem kleinen Urlaubsort befindet sich der Türkis - See und ein Aussichtspunkt auf dem Sandberg. Das Wasser im See leuchtet in einer schönen Türkisfarbe.

riksza4 Foto. Bartłomiej Wutkeportal.jpg

Ältere und behinderte Menschen werden demnächst Radwege in Swinemünde voll und ganz genießen können. Dies ist den Rotariern zu verdanken, die das Geld bei einem ihrer Wohltätigkeitsbällesammelten und davon eine besondere Rikscha kauften. Das Fahrzeug gibt esab sofort im Swinemünder Fahrradverleih „BalticBike“ an der Bahnstation der Usedomer Bäderbahn erhältlich. In den ersten zwei Monaten wird die Rikscha sogar für einen symbolischen Zloty (rund 25 Cent) ausgeliehen werden. Die Anschaffung unterstützten auch Rotarier vom Deutschen Club Usedom.

Inhalt abgleichen

Sprachen

[] neueste Kommentare

Titel Autor Datum
Parkautomaten am Polenmarkt - Betrug durch eigene BĂĽrger Anonim 14 Sep 2017 - 23:33
Bin auf der Suche nach... Anonim 9 Aug 2017 - 23:17
Bin auf der Suche nach... Anonim 9 Aug 2017 - 23:15
Beerdigung Florian Voelk - die Email bitte weiterleiten Anonim 30 Jul 2017 - 19:06
Preis Anonim 29 Jul 2017 - 22:10
Kaiser Anonim 29 Jul 2017 - 04:12

[] meist gelesen

tablica portal.jpg

Auf einer Baustelle in der Marii-Sklodowskiej-Curie-StraĂźe in Misdroy sind dieser Tage sechs alte deutsche Grabtafeln und fĂĽnf Grabelemente aus Stein gefunden worden. Die meisten Grabteile waren recht gut erhalten. Der Fund wurde dem Westpommerschen Denkmalschutzamt in Stettin gemeldet.

organy nowak_0.jpg

Das wird ein einzigartiges Konzert: Am Freitag gastiert der Organist Tomasz Adam Nowak in der König Christus Kirche am Koscielny Platz. Der Künstler ist in Polen wie in Deutschland bekannt. Er absolvierte sein Studium der Kirchenmusik an der Hochschule für Musik in Essen.

regaty.jpg

Über 60 Yachten werden an der siebzehnten Piotr Waszczenko - Unity Line Regatta teilnehmen, die am 11. August in Swinemünde startet. Die Segler werden auf der Strecke Swinemünde-Divenow-Kolberg um die Wette segeln. Jeder, der die schönen Yachten und insbesondere Oldtimer sehen möchte, sollte am 12. August um ca. 9.00 Uhr zur westlichen Mole (mit Windmühle) kommen.

promportal.jpg

Im Jahr 2014 untersagte die Stadt Swinemünde die Nutzung der Bielik Stadtfähre für Fahrzeuge vonauswärtigen Touristen. Dies sollte das Problem der langen Wartezeitenam Fährübergang im Stadtzentrum für Einheimische lösen. Heute weiß man, dass sich die Situation zwar verbessert hat, doch in der Hauptverkehrszeit stehen die Swinemünder hier nach wie vor im Stau. Dieser Zustand ist auf die wachsende Zahl der im Ostseebad zugelassenen Fahrzeuge zurückzuführen.